Lixxoz – Charakterbeschreibung

Dunkelheit und Dunst legen sich. Der Blick wird klar.

Ein in schwere purpurne Roben gehüllter Fallen schreitet durch die Haupthalle eines alten Tempels. Seine Schritte hallen laut durch das verlassene Gemäuer.

Er kann die Angst seines alten Weggefährten förmlich riechen. Eine letzte, eine ultimative, Prüfung. Der Lord wünscht es so.
Der Falleen bleibt neben einer Säule stehen. Ein Geräusch, ein klicken, mehr ein Hauch. Doch seine Sinne sind durch die Macht geschärft. Er wendet sich dieser Quelle zu. Sein Lied summend bewegt sich die berobte Gestalt in Richtung des Geräusches.

Plötzlich flammt in einer Nische ein eisblaues Lichtschwert auf. In seinem Schimmer erkennt man den Träger, einen athletisch gewachsenen Mann. Zu seinen Füßen kauert eine hübsche Menschenfrau. Ein schwerer Blaster liegt zu ihren Füßen. Ein schmutziger Verband windet sich um den Oberkörper des Mannes. In seinem Gesicht ist Wut und Schmerz zu lesen eventuell auch ein Hauch Enttäuschung. Seine Körperhaltung lässt keinen Zweifel zu, er ist bereit die Frau bis aufs letzte zu verteidigen.

„Mein alter Freund, schon als du dich mir auf der Sterneneis offenbart hast, wusste ich das es so enden muss. Lass jede Hoffnung fahren und senke das Schwert. Ich verspreche euch beiden einen raschen Tot.“ Der Falleen unterstreicht die letzten Worte mit einem leichten winken seiner behandschuhten Hand. Man sieht wie es dem Menschen immer schwerer fällt das Lichtschwert aufrecht zu halten. Ein zittern geht durch seinen Körper, fast so als wäre das Lichtschwert tonnenschwer.

„Neeeiiiiin!“ mit einem lauten Aufschrei springt der Mensch, das Lichtschwert hoch erhoben, auf den Falleen zu, der Wille ihn zu töten ist deutlich in seinen Augen zu lesen.

Doch der Fallen scheint mit dieser Reaktion gerechnet zu haben. Noch im Sprung hebt er den rechten Arm und schleudert seinen ehemaligen Freund mit Hilfe der Macht weit in die Tempelhalle hinein. Das blaue Leuchten erlischt. Die purpurne Gestalt wendet sich nun der Frau zu. Diese hat zwischenzeitlich den Blaster aufgenommen und hält ihn zitternd auf den Falleen gerichtet. Dieser entwaffnet sie mit einer einfachen Handbewegung. Tränen beginnen ihre Wangen herunter zu laufen. Ihr Schicksal ist besiegelt.

Als der Jedi sich wieder aufrappelt, kann er im Schein eines orangen Lichtschwertes sehen wie der Körper der Frau zusammensackt. Kurz bevor das Lichtschwert der dunklen Gestalt wieder erlischt kann er sehen wie der Kopf seiner ersten großen Liebe in die Dunkelheit rollt.

Wut und Hass steigen in ihm auf, Tränen mischen sich mit Dreck und Blut. Die Trauer lässt ihn sämtliche Schmerzen und die Vorsicht vergessen. Wild entschlossen den Falleen zu töten setzt er zu einem tödlichen Sprung Angriff an.
Durch das typische zischen eines Lichtschwertes gewarnt wirbelt die dunkle Gestalt herum. Zwei Lichtschwerter flammen auf. Eines mit Oranger und das andere mit roter Klinge. Im Schwung schafft es der Fallen nur knapp mit der orangen Klinge den eisblauen Blitz zu blocken.

Der Schlag ist so heftig, das der Falleen auf die Knie sinkt. Dies wiederrum führt dazu dass der Streich mit der roten Klinge sein tödliches Ziel verfehlt und nur die Beine des menschlichen Jedis trifft. Der Kraft in den Beinen beraubt, wird eine saubere Landung nach dem Sprung unmöglich und der Jedi bricht vor den Füßen des Falleen zusammen. Schmerz und Trauer sind in sein Gesicht gebrannt. Die verzweifelten Versuche den Berobten vom Boden aus zu verletzten schlagen kläglich fehl. Dieser entwaffnet den am Boden liegenden Jedi mit einem Sum Djem. Der Schmerzensschrei hallt durch die Hallen. Der Falleen verstaut seine Klingen wieder im Gürtel. Und lässt das Lichtschwert des Jedis mit Hilfe der Macht in seine Hand schnellen. Er überlegt kurz ob er seinen alten Weggefährten mit diesem Lichtschwert erlösen sollte. Entscheidet sich aber dagegen. Der Lord wird mehr als zufrieden sein.

„Leb denn wohl mein Freund.“

Unter lauten Gebrüll voller Schmerz und Wut, macht sich die Purpur berobte Gestalt auf dem Weg zum Ausgang. Als er die Halle verlässt beginnt er wieder zu summen. Dumdumdumdumdidummdumdidumm…

 Dunkelheit und Dunst legen sich. Der Blick wird klar.

Ein Fallen, in einer seidenen Robe gehüllt, meditiert schwebend in einer lichtdurchfluteten Wohnung. Im Hintergrund kann man durch die Panorama Fenster, die Kuppel des imperialen Senats sehen.

Ein Geräusch unterbricht die Meditation. In der Tür zum Wohnzimmer steht eine rothäutige Twi`Lek, nur in ein Laken gewickelt. „Leg dich ruhig wieder hin, meine Holde, es ist noch früh. Ein großer Tag steht uns bevor. Ich konnte einfach nicht mehr schlafen. Soll ich dir später Frühstück bringen lassen?“ Die Twi`lek lässt das Laken fallen und geht auf den Fallen zu. „Ich glaube ich habe mein Frühstück schon gefunden…“.

Später am Tag. Die große Halle des Imperialen Senats. Die Gondel des Falleen schwebt mitten im Plenum. Eine R4 Einheit projiziert Zahlen und Skalen in sein Blickfeld. Er hält eine flammende Rede. Von Frieden ist zu hören. Und von Gemeinsamkeit. Von Freundschaft und Abrüstung. Die Senatoren hält es nicht mehr auf den Stühlen, sie stehen auf und Jubeln. Und unter tosendem Applaus siegt die Demokratie.

Viele Jahre später.

Der Falleen steht auf einen Stock gestützt vor einer Wand mit Holos. Er betrachtet sie wohlwollend. Eines zeigt ihm bei der Unterzeichnung des Friedensvertrages der die Galaxie den Frieden brachte, ein anderes wurde aufgenommen als der Todesstern zurück gebaut wurde.

Wieder ein anderes bei der Begnadigung des ehemaligen Imperators Palpatine. Sein Leben mit der Macht hat viel Gutes bewirkt. Die Galaxies ist ein besserer Ort geworden. Und mit einem Lächeln fällt ein Blick auf ein Familien Holo. Denn nun ist es an der Zeit das seine Kinder sein Werk fortführen.

Zufrieden mit sich und der Welt schreitet er langsam und doch erhaben in seinen Garten und läßt sich unter einem Jukor Baum nieder.
Die Sonne wärmt seine alten Knochen.

 Lixxoz erwacht. Die Zukunft ist noch nicht geschrieben. Was wird sie bringen?

Charaktername

Lixxoz, gespielt von BePic

Charakterbeschreibung

Spezies: Falleen
Geschlecht: männlich
Alter: 32
Beruf: Ratgeber, eine Mystiker Spezialisierung
Aktuelle Spezialisierungen:
Mystiker (Ratgeber und Makashi Duellist)
Gesandter (Anhänger des Niman)
geplant ist der Diplomat (Botschafter)

Körperliche Charakteristika

Lixxoz ist ein normal gebauter Fallen, humanoide Gestalt, grüne geschuppte Haut sowie schwarze Haare die er stets im Dutt trägt. Die Augen schwanken von hellem Orange zu Rot.

Stil, Auftreten und Beschreibung des Charakter

Das „typisch Falleen“ setzt sich auch in seinem Auftreten fort. Falleen halten andere Rassen und Wesen für unterlegen. So auch Lixxoz. Unterstrichen wird es, durch den Umstand, das Lixxoz „von der Macht erwählt wurde“ und nicht, wie er immer gerne sagt, über die Muttermilch verwässert, weitergegeben wurde.

Seine Lieblings Fortbewegungs Art ist das aufrechte Schreiten. Hierbei sind die Hände hinterm Rücken verschränkt und das Kinn leicht gehoben.
Hierbei befindet sich eine Hand immer in der Nähe eines versteckten Messers. Ein altes Leiden, denn seine Jugend war nicht immer leicht.
Sein Kleidungsstil entspricht dem was Falleen für schick halten. Weite Roben, meist in dunklen Farbtönen gehalten (Dunkelrot, Purpur, Königsblau) und mit meist goldenen Verzierungen.

In gefährlichen Situationen trägt er eine für ihn (von R4) maßgefertigte Jedi Robe. Diese leichte Rüstung ist mit Platten aus einer Plaststahl Legierung verstärkt.
Farblich bedient sich diese Rüstung im purpurnen Farbraum. Hinzu kommen goldene Akzente. Die Gesichtslose Visierung des Helmes ist ebenfalls mit goldenen Ornamenten verziert. Ein breiter, metallbeschlagener Gürtel rundet die Gewandung ab. Dieser dient zeitgleich als Versteck für die Lichtschwerter. Zehn Jahre nach Order 66, muss man da ein wenig vorsichtig sein.

Seine beiden Lichtschwerter heißen Hand und Herz. Zusammen bilden sie die „Falleenschen Heimatklingen“. Eine der Besonderheiten der Klingen ist die Sternenroute zurück nach Falleen. Diese befindet sich mehr oder offensichtlich in den Ätzungen der gekrümmten Griffstück.
Aktuell ist nur „Hand“ mit einem Kristall ausgestattet. Die Farbe der Klinge ist ein dunkles Gelb. Fast schon Orange.

Seine Falleensche Eigenart wird häufig als Hochnäsig missverstanden. Er zeigt seiner Umwelt mit Gesten und Worten durchaus nur, wo er sich in der Welt sieht.
Sein hervorragendes Charisma gepaart mit der Macht sorgen dafür das Lixxoz soziale Interaktion unbeschreiblich leicht fällt. Dies nutzt er häufig zum Vorteil der Crew. Und hin und wieder auch für seinen eigenen Vorteil.
Seitdem die Crew einen Jedi Holocron in ihren Besitzt gebracht hat, steigt auch seine können ungeheuer schnell an. Binnen kürzester Zeit konnte er den Lichtschwertkampf erlernen und so kann er sich auch in Kämpfen als durchaus nützlich erweisen.
Über seine wahren Beweggründe und weiterführenden Pläne macht er zurzeit noch ein Mysterium. Nur einzelne ausgewählten Crew Mitgliedern offenbart er jeweils kleine Teile der Pläne.

Spielerdokumente

Charakterbogen (PDF)
Talentübersicht (PDF) und Machtkräfte (PDF)
Falleensche Heimatklingen (PDF)
Hintergrund: Seine Vergangenheit (PDF)

Was denkt der Charakter über die anderen Mitglieder

Leyli: Sie hat ein großes Talent für Fortbewegungsmittel aller Art. Doch leider bleibt sie ein weibliches behaartes Wesen. Nichts desto trotz hat sie Talente, die für mich und meine Pläne wertvoll sind. Auch ihre Kontakte in die Unterwelt werden mir noch gute Dienste leisten. Solange ihr streben meinen Bemühungen nicht entgegenlaufen, werde ich sie mit dem Respekt behandeln den ein Captain verdient.

Ringo: Ringo Fleetwood, ein halber Klon der gelernt hat die Macht zu nutzen. Welch seltsame Wege die Macht doch manchmal nimmt. Ein kindliches Gemüt in einem erwachsenen Körper. Ihm zuzusehen ist schon manchmal faszinierend. Ich glaube er sehnt sich vor allem nach Anerkennung. Sein zeitweise simples Gemüt ist erfrischend.
Was ihn besonders macht, ist seine Treue zu seinem „Rudel“. Er ist wie ein gut ausgebildeter Jagdhund. Treu den seinen gegenüber. Und das bis in den Tod.
Ich glaube er misstraut mir noch. Aber wenn es mir gelingt sein Vertrauen zu erhalten, habe ich auch einen treuen Wegbegleiter gewonnen. Und einen angehenden Jedi als „Freund“, was kann es besseres geben?

R4-MM3R: Ein quirliger kleiner Kerl. Auch sein Bestreben ständig die Crew-Mitglieder zu „verbessern“ verdient Respekt. Sein streben nach Effizienz und stätem Wandel wird noch sehr nützlich für mich sein. Ich muss nur ein Auge draufhaben, dass er es nicht übertreibt. Ich denke auf seine binäre Art einer der zuverlässigsten Crew Mitglieder an Bord.

Tarum: Ihn habe ich als plumpen Haudrauf kennen gelernt. Wo er hinschlägt stehen nur wenige wieder auf. Leider versucht sich der junge Soldat auch an schweren Waffen und Sprengstoff. Und gerade bei den schweren Waffen ist ihm das Glück nicht holt. Ich warte nur auf den Tag wo er aus Versehen jemanden von uns erschießt…
Daher war ich mehr als überrascht, als er begann sich für die Macht zu interessieren und bei Ringo begann zu lernen. Nach meinen Experimenten und Versuchen mit ihm komme ich allerdings zu dem Urteil, mehr als kleine Machttricks wird er wohl nie zustande bekommen. Ich denke die Zeit wäre auf dem Schießstand besser investiert. Mich haben die Versuche rund um die dunkle Seite aber durchaus weitergebracht.

Vaze: Die Twi`Lek mit der roten Haut. Der vermutlich interessanteste Charakter in der Crew. Das Vermeiden oder überspielen von Gefühlen ist fast schon fallensch. Auch ihre direkte kaltblütige Art macht sie Interessant. Nur leider ist ihr verhalten auch unberechenbar. Und das macht sie gefährlich und unzuverlässig. Ich mag keine Unzuverlässigen Wesen. Zugegeben, ich mag eigentlich gar keine anderen Wesen.
Ihr Talent auf große Entfernung, Leben zu nehmen werden mir sicherlich bei späteren Aufgaben und Herausforderungen noch sehr gute Dienste leisten.