[X-Wing DM17] 4 Scurrgs für ein Hallelujah!

Liebe Hilfesuchenden,

das Wochenende vom 24. bis 27. August 2017 sollte eigentlich im Zeichen der Enthaltsamkeit stehen. Doch leider war der Doktor geschäftlich unterwegs und so konnten wir eine Orgie nach der anderen feiern!

Oder anders, hier mein Spielbericht zur Deutschen Meisterschaft 2017 in X-Wing.
Beruflich und privat bin ich die letzten Monate stark eingebunden. Ist euch vermutlich schon beim Fehlen der Donnerstag News aufgefallen. So konnte ich mich auch nicht wirklich auf die DM vorbereiten. Meine Welle 11 Schiffe kamen knapp ne Woche vorher…

So blieb es auch eigentlich dabei die neuen „Meta“ Listen einmal zu fliegen und sich das Theater anzugucken. Mit den Fair Ship Rebells (Biggs, Rex, nen Wookie Lastkahn und X kurz FSR) fing es an. Fand ich doof. Oder besser fühlte sich doof an für mich. Nen Tie Fighter in einer Formation mit scheißen trägen Rebellen Fliegern bewegen? Uncool…mein Respekt an die Leute die das doch halbwegs erfolgreich hinbekommen.

Dann Nym + X.
Hier bin ich Miranda + Nym und Dash und Nym geflogen. Ich mag Dash einfach. Ein supergeiler agiler Pilot. Aber ohne PTL macht er nur halb so viel Spaß. Und bei der Masse an hohen Pilotenwerten rechnete ich mir nicht wirklich gute Chancen aus. Zudem gibt man bei einem Dickschiff, gerne schnell und viele Punkte für den MOV ab.

Da mein Ziel für die DM 2 Siege waren, (und viel wichtiger!) nicht letzter werden, ging ich davon aus um jeden Punkt kämpfen zu müssen!

Aufgrund dessen fiel die Entscheidung dann auf Miranda und Nym (NymRanda) als Liste für den Main Event.
Taktik dieser Liste: Abhauen, mit dem Zwillingslasern den Gegner langsam zersägen. Mit den Torpedos finischen und ggf. die ein oder andere Bombe in den Weg schmeißen. Leider auch irgendwie nicht mein Spielstil…

Für Spaß und die Side Events hatte ich noch eine Schrankwand mit Scurrgs Liste dabei (666-Scurrg) sowie die Arschloch Liste mit den 4 Scurrgs (Manta Manta).

Die 4 Scurrgs wurden bei 2 Gelegenheiten getestet. Und es stellte sich heraus, das sie mich sehr stark an meine Anfänge mit den B-Wings erinnert. Das ist einfach ein schönes stumpfes fliegen. Man muss auf keine Synergien aufpassen (Ausnahme Zuckus und der Rekrut), die Schiffe verzeihen auch mal den ein oder anderen Fehler und das ist wohl der größte Vorteil. Nach mehreren Spielen in schlechter Luft lässt die Konzentration einfach nach. Fehler sind unvermeidbar (jedenfalls bei mir) und das ich auch diese simple Liste verkacken kann, beweise ich ja eindrucksvoll im Halbfinale 🙂

Lange Rede kurzer Sinn, eigentlich sollte es Nymranda werden, aber durch ein paar blöde Sprüche der Kollegen aus der Elbflorenz wurde es dann doch die Arschloch Liste (das es nicht die Schrankwand mit 2 Scurrgs wurde lag übrigens nur am Münze werfen am Freitag morgen…).


Die einzelnen Spielberichte (sofern ich mich noch richtig erinnern kann) findet ihr am Schluss. Und starten möchte ich mit dem Fazit und den allgemeinen Infos.

4 Scurrgs, das sind 20 Schilde und 20 Hülle. Eine Menge Holz. Meine das Maximum sind aktuell 46 Trefferpunkte in 100 Punkten. Und da liegen die Bomber ja dicht dran. Dazu noch Longe Range Scanner und ein paar Kollegen vom Partybus…

Die Idee hierfür war eigentlich nur eine Schnapsidee aufgrund eines What App Fotos. Der nackte Bomber kost 24 Punkte. Inibid ist bei PS1 egal, daher bleiben 4 Punkte übrig.
Und da ist die Auswahl doch recht eingeschränkt.
Ich hatte mal im List Juggler geguckt, da gibt es eine Variante mit 2 Autoblastern. Auch nicht schlecht.
Auf einem SC in Oberhausen hat eine 4er Scurrg Liste ebenfalls recht gut abgeschnitten, hier dann wohl mit Boba anstelle des Geheimagenten. Ansonsten sind es die gleichen Crew Mitglieder. Scum hat hier ja wirklich ein paar nette 1 Punkte Crew.

Taktik war einfach: Wenn mein Gegner auf Zeit spielt verliert er. 40 HP runter ballern ist schon mal ne Ansage. Ich kann ihn also entspannt kommen lassen.

Beim Aufbau der Astis habe ich zugesehen immer irgendwo einen schönen Platz zu haben wo ich mich mit den 4 Bombern gut navigieren konnte. Das klappte auch meistens und ich konnte schön lange die Formation halten.

Ergo langsamer Anflug am Rand entlang. Meist musste dann mein Gegner durchs Asti Feld eindrehen und ich hatte stumpf in der ersten Runde nur ein Schiff zum beschießen. Dank der Longe Range Scanner war das auch das Schiff was diese erste Runde die volle Packung abbekommen sollte.

Danach wird es meist haariger. Wenn ich es hinbekomme, halte ich die Formation aufrecht. Wenn nicht tut es auch nicht weh wenn ein Schiff irgendwohin abdreht um ggf. ein neues Target Lock zu generieren (Langstrecken Scanner nur auf Reichweite 3 und mehr).
Mit dem Geheim Agenten und 4 Schiffen mit Lage Verbesserung die mit PS1 zuerst fliegen, konnte ich das ein oder andere Schiff auch sicher blocken und mit den anderen dann auf kurze Reichweite ordentlich austeilen.
Das klappte meist sehr gut, es sei denn die Würfelgötter hatten etwas gegen mich 🙂

Ein weiterer Vorteil der Liste ist auch, das ich Problemlos 1-2 Schiffe „abkoppeln“ konnte um auf die Jagd nach Support Schiffen zu gehen. Diese sind ja meist Nackt und auch nicht wirklich mit vielen HP gesegnet…

Hier habe ich gerne die bereits angeschlagenen genommen um diese einfach aus der eigentlichen Gefahrenzone zu nehmen.
Diese Taktik kann man gut im Top 8 Spiel gegen Saman sehen (Video Link unten). Er war mit seinem M3A einfach zu forsch. Und das hat ihn dann eben diesen Fokus Spender gekostet.

Von meinen 10 Spielen haben ich 3 verloren (davon nur das letzte zu 0). Ich bin mit 4:2 und einer fast 900er MOV in den Cut gekommen.
Das ist für mich ein Traum Ergebnis. Wie eingangs erwähnt Ziel war es, nicht letzter werden und 2 Siege wären schön.
Dann gemütlich am Samstag die Side Events besuchen und einfach Spaß haben.
Das die 4 Scurrgs mit mir als Piloten so gut abschneiden hätte ich mir im Traum nicht einfallen lassen. Und es ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft zu schaffen ist und war wohl ein einmaliges Erlebnis. Danke dafür!


Aber jetzt für euch die wichtige Frage: Wie gewinne ich gegen 40 HP?

Das erste Spiel was ich verloren hatte war Runde 2 gegen Dengar Nym. Hier ein TlT Nym. Bei dem Spiel kann ich wirklich behaupten die Würfel spielten nicht mit. So konnte ich den Dengar, trotz 2 Runden volle Ladung nicht wirklich viele Punkte abnehmen.

Hinzu kam, das mein Gegner den Braten gerochen hatte und sich mit Nym aus dem Nahkampf raushielt.
Dengar und TlT Nym dann auf Abstand hielt und mich langsam zersägten. Ich mein das Spiel habe ich 2 Scurrgs verloren und mein Gegner nur seinen halben Dengar (bin mir da aber nicht sicher). Ein weiterer Fehler war wohl, dass ich nach meinem eindeutigen Sieg gegen Nym + X in der Runde davor, mir zu sicher war. Hier hätte es ein wenig defensiver sein müssen.

Das andere Spiel was ich in der Vorrunde verloren habe war gegen die Fair Ship Rebells und Tattoomaniac von den eVaderS. Und ausgerechnet Runde 3. Also gleich ein guter Motivationsschub…2 Spiele hinter einander verloren…

Die Fair Ships sind ja auch so eine Liste gegen die man eigentlich nicht auf Zeit spielen sollte. Und so gings dann los.
Ich bin von meinem Plan abgewichen ihn kommen zu lassen und konnte ihn dann auf meiner Seite Links unten stellen. Biggs bekam die ganze Packung und die FSR mussten da viel von ihrem Voodoo aufbrauchen. Leider habe ich dann die Zeit aus den Augen verloren und mein Gegner konnte mich da gut im Nahkampf binden.
Klammheimlich hat er dann seinen 1 Hülle Biggs aus der Affäre gezogen. Und so blieb es für mich nur beim Abschuss von Rex. Er konnte mir ein Schiff raus nehmen, ergo stand es hier 14 zu 25. Hier war es komplett mein eigener Bockmist. Natürlich, die Würfel hätten besser laufen können, aber 3 brennende Schiffe auf der Gegner Seite sind halt „nur“ 3 brennende Schiffe und keine Abschüsse. Hier also verdienter Sieg für meinen Gegner.

Das letzte Spiel war dann das Halbfinale. Die Katastrophe könnt ihr euch ja auf YT ansehen.


Mein persönliches Fazit zu Manta, Manta (der Name tauchte irgendwann in der X-Wing Spam Gruppe bei WA auf, ob es etwas mit der Form der Schiffe, oder meinen Schuhen auf der DM zu tun hat? Ich weiß es nicht).

Mantaletten

FFG hat mit den Bombern wunderbar den Power Creep bewiesen. Ein blauer B-Wing kostet nackt 22 Punkte. Dies aber mit einem schlechteren Manöverrad, 2 weniger Hülle und nur einem PS mehr. Die Slots lassen sich aktuell auch nicht so schön füllen wie beim Scurrg.
Davon ab, ist Manta Manta ein schönes Old School fliegen. Keine Türme, kein unnötiger Firlefanz einfach nur 4 nackte Feuerwinkel direkt ins Gesicht.
Die Kommentare im Netz dagegen sind geteilt. Die einen empfinden wie ich. Und die anderen sagen stumpfes einfallsloses draufgehaue komplett ohne Stil und Kreativität.
Auf der DM habe ich wirklich von jedem gehört, dass sie Manta Manta nicht als Gegner haben wollten. Das Gesicht der Gegner, wenn ich aufbaue, war oft genug sehr schön anzusehen 😉
Groß war auch der Umstand das ich mir erlauben konnte z.B. einen Fenn Rau auf RW1 einfach mal zu ignorieren. Wo andere Listen flitzen müssen, halten das die Mantas einfach mal aus. Das hatten ein paar auch nicht auf dem Schirm. Genausoweinig wie den Zustand das ich mich auch mal hinter einen Bomben Nym klemme und mir der Schaden egal ist.

Aber jetzt einfach mal zu den einzelnen Spielen.


Fehlstart Spiel 1

Wäre gegen meinen Zimmergenossen DukNak gegangen. Eine Erstschlag Liste mit hohen Pilotenwerten. Natürlich mein Traum. Aber zu meinem Glück gab es Probleme beim paaren und ich bekam einen neuen Gegner.


Spiel 1

Backfire mit Dengar Nym. Auch hier stieg meine Laune nicht wirklich. Ein guter Spieler mit einer guten Liste…
Ich bin mir nicht sicher was bei Kevin schief lief. Ich glaube Schlafentzug und das unterschätzen der Liste hat ihn relative schnell seinen Dengar gekostet. Und Autobalster Nym mit seinem 1 grünen Würfel hat dann auch nicht mehr so viel was er in die Waagschale werfen kann. Das Spiel ging 100:25 zu meinen Gunsten aus. Ein guter Start in die DM.


Spiel 2 und 3 habe ich ja bereits oben beschrieben.


Runde 4

Hier ging ich leicht gefrustet ins Rennen. 2 Spiele hintereinander verlieren ist nach einem eigentlich guten Start immer doof…
Es ging gegen Ghost-Nym. Damit mein dritter Nym…eigentlich glaube ich ja nicht an Karma…aber wer mit 4 Scurrgs unterwegs ist und quasi nur Nyms abbekommt sollte das einmal überdenken 🙂

Die Ghost hatte TlT und Nym den Autoblaster. Sabine war natürlich auch auf der Ghost dabei. Ergo war das Primärziel klar. Die Ghost. Mein üblicher Plan ging auf. Die Ghost und die Bomber trafen sich und das Ergebnis war eine stark rauchende Ghost.
Da mein Gegner dann versuchte die angeschlagene Ghost mit Sabine in Sicherheit zu bringen, gab es einen kurzen Blick auf die Uhr. Noch Zeit genug. Ergo entschied ich mich 1-2 Runden mit Nym zu tanzen und dann das Squad zu teilen um die beiden Schiffe zu erledigen. Auch dieser Plan ging auf.

Wirklich übel war tatsächlich der Autoblaster und Sabine zusammen mit dem Bomben Generator. Hier mußte ich höllisch aufpassen nicht doch noch Schiffe zu verlieren. Allerdings kann man sich mit 40 HP auch mal direkt neben eine Bombe stellen um einfach eine bessere Chance auf Treffer zu haben.
Bei der Masse an Nyms, war das jenes Spiel wo ich tatsächlich die meisten Bomben (und auch Schaden durch Bomben) abbekommen habe. Also Respekt. Ich meine, hier das ich meinen Gegner in Müsnter schonmal hatte. Hier mit Krabbe/BoBa und er damals nur durch Flucht und Punkte retten gegen meine B-Wing Liste das Match für sich entscheiden konnte…Damit stehts 1:1


Runde 5

Hier ging es mal gegen keinen Nym. Es waren Dengar, Talonbane und Fenn. Hier stellte es sich heraus das Mehrschifflisten und Attani im Besonderen, doof sind. Dengar war in diesem Spiel auch besonders zäh. Ich brauchte ewig ihn runter zu ballern. Und in der Zeit machte mir Fenn das Leben sehr schwer. Ich kann mich nicht mehr wirklich an das Spiel erinnern. Nur das ich im Nachgang wieder feststellte Zuckuss und 4-Lom ständig vergessen zu haben.
Was mir aber vorranig in Erinnerung blieb war ein Glücksschuss auf die Cobra. Reichweite 3 mit Asti und Schubdüsen ergo 4 grüne Würfel plus Evade. Ich nur mit Fokus. Cobra mit Fokus und es ist ein Krit durchgekommen, der Doppeltreffer und damit war dann die angeschlagene Cobra raus. 100:50 für mich.

Aber auch hier wäre es vermutlich über die Zeit ein Sieg für mich geworden. Wobei das sehr knapp geworden wäre.


Runde 6

Hier ging es gegen einen Österreicher. Ich kann mich sehr gut an meinen Gegner erinnern, nen netter Typ, aber ums Verrecken nicht an seine Liste. Ich schätze die Chancen gut ein, dass es Nym + X war. Aber sicher bin ich mir da auch nicht. Daran merkte man dass mein Geisteszustand total hinüber war. Hinzu kam das Adrenalin, denn bei einem Top 32 Cut, könnten auch 4 Siege und ne gute MOV reichen um in den Cut zu kommen (geglaubt habe ich das da aber immer noch nicht).
Alles was ich noch weiß dass es ein relative flottes Spiel war (im Vergleich) und es 100:0 (25?) für mich ausging.

Damit war der Samstag gelaufen. Da ich meinen MOV nicht mitgezählt habe (dachte ja nicht das es für den Cut reicht) und an dem Abend auch Probleme mit dem kleinen 1×1 gehabt hätte, war es eine riesen Überraschung als mein Name an Stelle 26 (und damit bester 4 Siege Cut Teilnehmer) genannt wurde. 893 ist schon mal eine schöne Zahl!


Cut 32:

Hier ging es wieder gegen einen eVader und wieder gegen FairShipRebells! Rache!
Nein SomeBear ist nen netter Typ, aber die Revanche wollte ich mir nicht nehmen lassen.
Gespielt hat er irgendeinen ARC anstelle von Pava.

Der Anflug war der gleiche wie sonst auch. Ich hatte einen schönen Korridor um ihn Frontal zu erwischen. Und wie immer bekam Biggs eine ordentliche Packung.
Auch hier zappelte Biggs ordentlich lang. Und ich versuchte dafür zu sorgen dass er die Formation aufbrechen musste. Das gelang mir eher schlecht denn recht, aber trotzdem glückte mir irgendwann ein Glücksschuß auf Rex (der dann auch gleich von der Platte ging). Wenn ich mich richtig erinnere, folgte dann relative schnell auch Biggs (den ich dieses Mal nicht entkommen ließ).
Ob ich dann noch eins von den Dickschiffen von der Platte nehmen konnte weiß ich nicht mehr. Nach Ablauf der Zeit reichte es auf jeden Fall von den Punkten her.


Cut 16:

Hier ging es gegen Thorsten mit Palop, Assajj und Fenn Rau.

Wieder eine Mehrschiffliste. Und wieder ein Zwillingslaser Träger dabei…meine Nemesis.
Aufbau nach dem oben beschriebenen Schema. Primär Ziel war Assajj. Die gute bekam dann auch recht schnell ihre Packung in Form von Zielerfassung und Fokus. Wir spielten hier in meiner Hälfte und rechts orientiert im Asti Feld. Das Spiel war da noch offen. Ihm gelang mich dann mit Assajj und Fenn ordentlich zu beharken. Dadurch dass ich mich aufteilen musste hatte ich nur 2 Schiffe die auf Assajj schießen konnten, dass angeschlagene war (angetäuscht) auf der Flucht und das dritte versuchte nicht komplett von Fenn aufgerieben zu werden.

Gerade Assajjs Stress jede Runde machte es mir nicht so einfach. Aber über die Zeit konnte ich ihr gut zusetzen.

Das Schiff was angeblich auf der Flucht war, jagte dann Palops HWK. Diese konnte Thorsten sehr lange gut auf RW3 und damit für mich fast unerreichbar halten. Ich glaube im ganzen Spiel konnte er mir einmal einen Token klauen.
Fenn bekam ich nicht klein. Assajj auf der Flucht und die HWK wech. Ich meine ich hatte noch 3 Schiffe auf der Platte.

Zum Schluss konnte ich noch Assajj erledigen. Aber das war eher ein Gnadenschuss. Und letztendlich rettete mich hier die Zeit.

Mit Fenn habe ich enorme Probleme (unter anderem weil Zuckuss häufig Primär Ziel ist und ich auch ständig die Crew vergessen habe…)


Cut 8:

Saman ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse. Er spielte SWAT. Ich glaube das Spiel gegen mich hat er sehr früh aus der Hand gegeben. Beim Anflug stand Fenn 2-3 Runden einfach rum und hat nicht wirklich eingreifen können. Und was 4 Bomber mit Dengar alleine so anstellen sieht man gut im Video.

Den leichten M3A hat er dann auch verheißt. Aber rein von der Zeit und den Punkten war das Spiel da bereits gelaufen.


Cut 4:

Gegen Sascha den Vizemeister. Noch eine SWAT Variante. Auch dieses Spiel „durfte“ ich am Streaming Tisch bestreiten. Und von mir leider auch das schwächste des ganzen Turniers.
Ursprünglich war geplant die Target Locks die auf Fenn lagen, als „Bluff“ zu nutzen um dann auf Dengar zu schwenken. Man sieht ja schön, dass er drauf einsteigt, Fenn zuerst reinschickt und Dengar hinten läßt.

Das hätte wunderbar klappen können, hätte ich nicht meinen Plan vergessen…und nebenbei auch noch den Umstand das Fenn im Feuerwinkel auf RW1 quasi unkaputtbar ist. Das ich dann auch noch Würfel und wieder die Crew vergesse tun da ihr Übriges.

Lange Rede kurzer Sinn: Wäre ich abgebogen statt auf Fenn zu gehen, hätte ich Dengar gehabt. Er hätte dann zwischen Kartenrand und dem Asti Feld gestanden und dort wäre er, wie bei Saman die Runde davor, vermutlich nicht lebend weggekommen. Saschas Dengar hatte auch keine Gegenmaßnahmen. Sprich noch einfacher zu knacken.

Nach dieser Situation hatte sich das Spiel für mich erledigt. Das zehnte Spiel an 2 Tagen mit wenig Schlaf, haben hier glaube ich eindrucksvoll ihren Tribut gefordert…

Ich glaube im Nachgang, ist dies auch das Spiel wo ich mich am meisten über mich selbst ärgere. Denn das Finale wäre tatsächlich drin gewesen.

Und im Finale gabs „nur“ nen Nym + X 😉

 

 

Kommentar verfassen