[X-Wing DM17] Spielberichte von Freed

Christian und ich sind mit der Bahn angereist. Am Bahnhof in Düsseldorf haben wir unser Team Mitglied Rene kontaktiert, der uns dann dort eingesammelt hat.

An der Jugendherberge angekommen sind wir auch gleich zum Check in. Dort standen schon Timo und Sascha, und wie sich herausstellte, waren wir vier auf dem gleichen Zimmer.

Nach dem wir das Zimmer bezogen haben, sind wir noch essen gegangen und haben den Abend ausklingen lassen.

Freitag morgen musste ich dann die Entscheidung treffen, welche Liste ich für die schweizer Runden fliegen will. Drei hatte ich im Gepäck, konnte mich aber nicht entscheiden, da ich auf alle Lust hatte.

  1. dARClighter
  2. Ventress/Scarlet
  3. Norra/Ors/Tano

Ich entschied mich dann für die Nummer 1, mehr aus dem Bauch heraus.

Die Listen 2 und 3 blieben dann für das Hangar Bay. Nummer 1  konnte ich für’s HB nicht nehmen, weil sie, wie 2, PTL enthielt.

Frühstücken, Liste abgeben und bis kurz vor 10 dann draussen das gute Wetter geniessen.

Nach der Ansprache des Judge wurden dann auch die ersten Paarungen bekannt gegeben, und ich machte mich auf den Weg zum Tisch. Meinen Gegner kannte ich bereits, gegen ihn hatte ich vorher schon gespielt. Ich packte meine Flotte aus, er seine, und dann kam die Durchsage, das die Paarungen neu gemacht werden mussten. Also alles wieder einpacken und warten. Das ganze zog sich leider etwas, und wir starteten mit Verspätung. Ich kann leider nicht sagen wie gross die Verspätung war, da ich nicht auf die Uhr geschaut habe.


Runde 1

Dash und zwei TLT Y Wings

Er stellte die Y’s rechts auf, ich Stramm und Biggs in die Mitte, Dash nach links und Norra in die Formation. Ich flog dann auf die Y’s zu, konnte an einem auch gut Schaden machen, der dann aber türmte (mit 1HP). In der Zwischenzeit ballerte Dash munter auf meine Flotte, während ich versuchte den anderen Y zu entfernen. Was auch klappte.

Niederlage 24:100


Runde 2

Boba und Scarlet (Scum)

Meine Flotte stellte ich links auf, und mein Gegner sich direkt gegenüber. Nach dem ersten Anflug, beide gerade aus, kam es dann auch zum Schusswechsel. Dann bumpten meine Schiffe in die Firesprays. Als nächstes wählte ich ein kurzes Manöver, und die Schiffe blieben wieder stehen. So konnte eine Firespray (ich glaube es war Boba) wieder nicht auf Biggs schiessen. Ich konnte letztendlich eine FS raus nehmen, und die andere zur Hälfte runterschiessen.

Niederlage 73:100


Runde 3

Torkil und zwei Trandoschanische Sklavenjäger

Mein Gegner stellte sich rechts auf, ich links. Ich flog durch das Astifeld und nahm die HWK auf’s Korn. Während ich Torkil beschoss, verursachten die beiden Schränke gut Schaden an meiner Flotte. Die HWK platze dann auch, und einen Schrank schoss ich zur Hälfte runter. Beim zweiten Schrank schaffte ich das nicht ganz, es blieb ein Schild übrig.

Niederlage 43:100


Runde 4

Azzameen/Nym

Und wieder was mit Bomben. Und der erste Nym als Gegner.

Ich weis nicht mehr genau wer sich wo aufstellte, aber Nym flog später immer neben mir her und legte jede Runde seine Bombe. Da waren die Würfel auf meiner Seite, denn so viel Schaden kam durch die Bomben nicht durch. Und meist traf es auch Norra, die durch R2 D2 ihre Schilde wieder aufladen konnte. Somit war Nym auch der erste der in Rauch aufging. Dann machte ich jagd auf Azzameen, der mir ebenfalls kleine Geschenke, in form von Clusterminen, in den Weg legte.

Sieg 100:32


Runde 5

Starkiller Base Pilot und Oicunn

Die erste Imperiale Liste.

Ich stellte mich wieder links, mein Gegner SBP links und Oicunn rechts auf. Ich flog auf das Ypisoln Shuttle zu, das auf mich zu, und Oicunn kam halt von rechts. Das Gefecht fand hauptsächlich an der linken Seite statt, und die Schiffe des Gegners wurden nach und nach runter geschossen.

Sieg 100:0


Runde 6

Kanan/Biggs (+ Zeb im Shuttle)

Ich stellte mich wieder links auf, mein Gegner rechts. Wir flogen durch die Astis auf einander zu und beschossen gegenseitig unsere Biggs. Zwischendurch konnte ich auch auf die Ghost schiessen, da sein Biggs zu weit weg war. Am Ende blieben noch Zeb und eine volle Norra übrig, die dann das Shuttle zerschoss.

Sieg 100:58


Ich hatte sechs gute Runden, auch wenn ich die ersten drei verloren hatte. Meine Gegner waren alle entspannte Jungs und ich denke ich kann sagen, das wir Spass hatten.

Am Ende, nachdem die Ranglisten aufgehängt wurden, stand ich auf Platz 87. Top 100.

Mein Tagesziel hatte ich damit erreicht. Mindestens zwei Runden gewinnen und nicht letzter werden. Ich war zufrieden.

Den Abend liessen wir dann mit leckeren Getränken und lustigen Gespräch ausklingen.

Am Samstag kam dann Hangar Bay. Dazu hatte ich ja die Listen 2 und 3.

Um 11 Uhr sollte das ganze starten, und ich trug mich in die Liste ein. Bis dann aber alle acht Spieler/innen anwesend waren dauerte es noch etwas.

Erste Runde war gegen M3A mit Attanni. Ich wählte Ventress/Scarlet. Die Runde konnte ich für mich entscheiden.

Zweite Runde war gegen Dash/Miranda. Dieses mal wollte ich meine Rebellenliste einsetzen. Die Runde verlor ich.

Dritte Runde war gegen XXXX (mir fällt wahrlich nicht mehr ein, was er gegen mich auf die Platte stellte). Diese gewann ich wieder, mit Ventress/Scarlet.

Etwas später flog ich noch eine Runde gegen Johannes, nur so zum Spass.

Später kam Johannes und fragte mich, ob ich Lust auf Space Race hätte. Was ich natürlich bejate. Dafür hatte ich mir extra einen TIE Fighter eingepackt (und das, obwohl ich keine Dreiecke fliegen kann)

Pilot der Obsidianstaffel

– Push the Limit

– Predator

– Autothrusters

– Engine Upgrade

Das Space Race war extrem witzig und hat unglaublich Spass gemacht.

An diesem Abend wurde gegrillt, und es gab Putenfleisch, Bratwurst und Schwein. Dazu Salate und Saucen.

Später spielten wir noch Fun Farm und Exploding Kittens. Ersteres war nicht meins, da man eine gute Reaktion braucht, und diese für den Tag schon lange mehr als erschöft war. Das andere ist ein Kartenspiel, das wir mit Leuten von Asmodee spielten, und echt lustig ist.

Am Sonntag hiess es dann Sachen packen und auschecken. Dann frühstücken, und abreisen. Sascha brachte uns zum Bahnhof, nachdem wir uns von den übrigen Leuten verabschiedet hatten.


Fazit:

Das Event war grossartig. Die Location sehr geil. Grosse Räume, grosse Terasse, direkt am Rhein.

Das einzige was mich wirklich genervt hat, war, das unser Zimmer stank. Über den Rest kann man mehr oder weniger hinwegsehen.

Das Essen war auch gut. Es gab immer genug Auswahl.

Die Zimmer waren sauber, nicht zu klein. Die Betten empfand ich nicht als zu hart (ich habe da andere gehört, denen die Betten zu hart waren). Für mich waren sie auch gross genug.

Das Personal war immer freundlich.

Wenn die Welt nicht vorher unter geht, bin ich nächstes Jahr wieder dabei.

Danke an Sascha und Rene für’s Taxi spielen; an meine Zimmerkollegen; an Michelle, Carol und Roland für die Explodierenden Katzen; an meine Gegner gegen die ich fliegen durfte; und an all die anderen wunderbaren und nerdigen Menschen. Ihr seid knorke!

Meinen Glückwunsch an Timo.

Bis dahin,

Save the galaxy

Freed

Ein Gedanke zu „[X-Wing DM17] Spielberichte von Freed

  1. Pingback: [X-Wing DM17] Der SHG Turnierbericht | X-Wing Selbsthilfegruppe

Kommentar verfassen