Was spiele ich mit Welle XI…?

Moin!

„Nur ein Sith kennt nichts als Extreme“ sagte schon Obi Wan Kenobi zu seinem ehemaligen Padawan Anakin Skywalker, als dieser sich der dunklen Seite der Macht anschloss.

„FFG kennt nichts als Extreme“ dachten sich einige Spieler des X-Wing Miniaturenspiels wohl, als die ersten Infos zur anstehenden Welle an Neuerscheinungen in Artikeln von Fantasy Flight Games beleuchtet wurden.

Wem Biggs Darklighter, Bomben und Schwärme aus Zwillingslasergeschütz-Raumjägern bisher noch nicht zu stark waren, dem hilft FFG mit der neuen Welle auf die Sprünge! Rein in die nächsten Extreme der X-Wing Meta!

Wie schon einmal (damals mit Welle IX) will ich hier ein wenig die neuen Schiffe beleuchten und mir die eine oder andere Liste ausdenken, wie man mit den Jägern, Geschützträgern und Bombern der Welle XI spannende Raumkämpfe im Star Wars Universum austragen können wird.

Anmerkung: Sorry, wenn viele der Piloten- und Ausrüstungskarten noch mit den englischen Bezeichnungen angegeben sind. Zum Erscheinen dieses Artikels waren die deutschen Namen der Karten noch nicht alle verfügbar.

***

Der TIE Aggressor erweitert die Streitkräfte des Imperiums um einen Archetypen, der von ihnen bisher schmerzlich vermisst wurde: einen Geschützwaffenträger.

Während die Rebellen und die Gesetzlosen schon seit langer Zeit mit Ionen- und Zwillingslasergeschützen jagd auf die schnellen Raumjäger des Imperiums machen konnten, sahen sich diese meist in die Defensive gedrängt und mussten mit ihrer Mobilität und Aufrüstungen wie den automatischen Schubdüsen dagegen halten.

Mit dem TIE Aggressor können die Streitkräfte des Imperiums den Spieß nun umdrehen und ihrerseits die volle Bandbreite der verfügbaren Geschütze auf einem kleinen und wendigen Raumjäger einsetzen.

Die direkteste Art, den Aggressor einzusetzen, wäre natürlich der Einsatz in einem TLT-Schwarm, also der maximalen Anzahl an Schiffen mit Zwillingslasergeschütz:

„Imperial TLT“: 4x Sienar Specialist mit Zwillingslasergeschütz und Leichtgewichtrahmen = 100 Punkte

Mit dieser Liste erhält man 4 wendige imperiale Geschützträger mit Pilotenwert 2, welche gegen die meisten Angriffe drei Verteidigungswürfel werfen werden und die Reichweitenbegrenzung ihrer Geschütze (durch die Möglichkeit ihres Schiffes eine Fassrolle auszuführen) aushebeln können.

Das beste an dieser Schwadron ist, dass alle benötigten Karten in der Blisterverpackung enthalten sein werden, was das schnelle Ausheben einer solchen Liste sehr einfach gestalten wird.

Um einen der Elitepiloten der Erweiterung in Szene zu setzen, bedarf es dann schon etwas mehr Einfallsreichtum:

„Raging Kestal“

Lieutenant Kestal mit Zwillingslasergeschütz, Leichtgewichtrahmen und Wutanfall.

Major Stridan mit Feuerkontrollsystem, General Hux, Inspirierender Rekrut und Kylo Rens Shuttle.

„Omega Eins“ mit Finte und Kommunikations-Relais.

= 99 Punkte

In dieser Schwadron geht es vor allem um Synergieeffekte. Kestal kann durch ihre Elitepilotenaufwertung Wutanfall einen Fokusmarker erhalten und erhält einen weiteren Fokusmarker über General Hux, welcher durch Major Stridan eine erweiterte Reichweite hat. Über diese Fokusmarker kann Lieutenant Kestal einen ihrer zwei Zwillingslasergeschütz-Schüsse über ihre eigene Fähigkeit und den anderen über die Konditionskarte von General Hux modifizieren. Die Würfel, die sie über den Wutanfall neu werfen darf, werden weiterhin dabei helfen, viele Treffer zu erziehlen. Der inspirierende Rekrut wird Kestal dann dabei unterstützen, den durch den Wutanfall aufgebauten Stress schnell wieder abzubauen. „Omega Eins“ wird, stark wie immer, den Gegner auf Trab halten und Kylo Rens Shuttle sorgt für Stress beim Gegner.

***

Das Auzituck Kanonenboot der Wookiees ist ein interessanter Neuzugang in der Flotte der Rebellenallianz, da es ihre Möglichkeiten um zwei Dinge erweitert, die es bisher so nicht gab: ein kleines Schiff mit 180 Grad Feuerwinkel und die Verstärken-Aktion, welche sonst nur epische Schiffe anwenden können.

Mit drei Angriffs- und einem Verteidigungswürfel scheint das Schiff ansonsten gut in die mittlere Klasse der Schiffe zu passen, welche die Rebellen einsetzen, um ihre Feinde zu bezwingen.

Die Verstärken-Aktion bewirkt, dass das Auzituck Kanonenboot für eine komplette Runde für jeden Angriff, denn es in der Front oder dem Heck erleidet (die Ausrichtung des Schutzes muss beim Ausführen der Aktion festgelegt werden), ein automatisches Ausweichsymbol erhält. Dadurch wird das Schiff sehr widerstandsfähig, vor allem gegen Schwärme aus Schiffen mit nur geringer Angriffskraft.

Eine einfache Art, diese Schiffe effektiv einzusetzen wäre zum Beispiel ein Schwarm aus Auzituck Kanonenbooten:

„Damn Furries“: 4x Kashyyyk Defender mit Wookiee Commandos = 100 Punkte

Vier Auzituck Kanonenboote mit jeweils drei Angriffswürfeln und 180 Grad Feuerwinkel sind schon eine Ansage, aber durch die Wookiee Commandos, welche alle Fokusergebnisse im Angriff neu würfeln lassen, brauchen sich diese Schiffe nicht um eine Angriffsmodifikation zu kümmern und können so voll auf ihre Verstärken-Aktion setzen, was die Schwadron sehr widerstandsfähig machen wird.

Einen der Elitepiloten der Auzituck Erweiterung, Lowhhrick, wird man besonders gut einsetzen können, um einen der Stützpfeiler der Rebellen noch stabiler zu machen: Biggs Darklighter.

„New Jank on the Block“

Lowhhrick mit Selflessness und Wookiee Commandos.

Biggs Darklighter mit R4-D6 und Integriertem Astromech.

Thane Kyrell mit R2-D6, Eine offene Rechnung, Generalüberholt von der Rebellenallianz und Jyn Erso.

Captain Rex

= 99 Punkte

Diese Schwadron maximiert den Schutz von Biggs Darklighter, damit dieser länger seine Fähigkeit dazu nutzen kann, seine Verbündeten vor feindlichem Beschuss zu bewahren. So kann Lowhhrick seinen Verstärken-Marker nutzen, um Biggs ein Ausweichsymbol zu verschaffen, wenn dieser es benötigt oder gleich über Selflessness Schaden, der ansonsten Biggs treffen würde, auf sich selbst zu übertragen. Thane Kyrell profitiert durch Biggs Aufopferung, indem er seine eigene Pilotenfähigkeit aktiviert und dann Jyn Erso einsetzt, um Biggs noch mehr Fokusmarker für die Verteidigung und den Angriff zu übertragen. Captain Rex markiert ein feindliches Schiff mit seinem Sperrfeuer und minimiert somit den Schaden, denn Biggs überhaupt nehmen kann.

***

Die Scurrg H-6 Bomber Erweiterung wird es den Gesetzlosen ermöglichen, nun auch mehr auf das Abwerfen von Bomben und Minen zu setzen. Zusätzlich dazu enthält die Blisterverpackung auch einen neuen Rebellenpiloten, wodurch auch die Allianz die Möglichkeit haben wird, den Scurrg einzusetzen.

Wie bei Veröffentlichungen für die Gesetzlosen schon fast traditionell, hat auch der Scurrg eine große Bandbreite an Aufrüstungsoptionen, so kann das Schiff ein Geschütz, einen Torpedo, eine Rakete und dazu noch Crew und Bomben tragen.

Was diese Erweiterung aber unter anderem so besonders macht, sind Ausrüstungskarten wie der Bomblet Generator, welcher ein endloses Magazin an Bomben für das damit ausgerüstete Schiff bereit stellt und der Minefield Mapper, der dazu verwendet werden kann, Bomben und Minen schon vor Beginn der Schlacht auf dem Spielfeld zu verteilen.

Eine schnelle und effektive Art, dieses Schiff einzusetzen, könnte folgendermaßen aussehen:

„Karthakk TLT“: 3x Karthakk Pirate mit Zwillingslasergeschütz und Aufklärungsexperte = 99 Punkte

Drei mobile Schiffe mit jeweils 10 Lebenspunkten und einem primären Angriffswert von 3, welche die Angriffe ihrer Geschütze mit zwei Fokusmarkern modifizieren können, werden vielen feindlichen Schwadronsführern den Schweiß auf die Stirn zaubern.

Auf Seiten der Gesetzlosen kann man dann noch mit Sol Sixxa und Emon Azzameen einige interessante explosive Ideen verwirklichen:

„Bombtrack“

Sol Sixxa mit Einsamer Wolf, Havok, Clusterminen, Connernetz, Verbesserte Sensoren, Ersatzmunition und R5-P8.

Emon Azzameen mit Andrasta, Bomblet Generator und Cad Bane.

Sunny Bounder mit „Light Scyk“ Interceptor.

= 99 Punkte

Diese Schwadron wirft mit Bomben und Minen nur so um sich und verbessert deren Effektivität durch Cad Bane. Sowohl Sol Sixxa als auch Emon Azzameen sind sehr flexibel darin, in welche Richtung sie ihre explosive Fracht abwerfen können, während Sunny Bounder den Gegner stört und blockiert.

Auf Seiten der Rebellen kommt Captain Nym in seinem Scurrg H-6 Bomber als einziger Allianz-Pilot dieser Schiffsklasse daher.

Seine Fähigkeit, eine befreundete Bombe (denkt dabei noch jemand an ‚Dark Star‘?) am explodieren zu hindern, birgt dabei interessante Taktische Möglichkeiten:

„NymRanda“

Captain Nym mit Veteraneninstinkte, Autoblastergeschütz, Bomblet Generator, Havok, Zielvisor, Verbessertes Triebwerk und „Genie“.

Miranda Doni mit Ersatzmunition, Clusterminen, Verbesserter SLAM, Thermaldetonatoren und Sabine Wren.

Testpilot mit Chardaan-Nachrüstung.

= 100 Punkte

Zwei Piloten, Captain Nym und Miranda Doni, mit der Fähigkeit, sehr effektiv und flexibel Bomben und Minen mitten in der Schwadron des Gegners zu platzieren, sind der Hauptteil der Schlagkraft dieser Rebellenliste. Durch „Genie“ kann der Captain seine durch den Bomblet Generator generierten Sprengkörper sogar nach seiner Bewegung absetzen und dann noch mit dem verbesserten Triebwerk aus dem Explosionsradius entfliehen. Captain Nym kann dazu noch eine einzelne befreundete Bombe oder Mine am explodieren hindern, so dass der Gegner nie gendau weiß, wo sich noch sichere Bereiche auf dem Schlachtfeld finden lassen. Miranda Doni ist durch ihren verbesserten SLAM sehr manövrierfähig und kann ihre Minen und Bomben zielgenau absetzen. Sabine Wren kann ihre Fähigkeit nutzen, einem der eingesetzen Sprengkörper je Runde noch mehr Schlagkraft zu verleihen. Der Testpilot blockiert und stört den Gegner und verteilt schmerzhafte Nadelstiche.

***

Quelle: Starwarsrp.net

Das waren einige Ideen und Möglichkeiten zum Einsatz der neuen Schiffe, welche in der 11. Welle des X-Wing Miniaturenspiels auf uns warten. Ich bin schon sehr gespannt, wie jedes der einzelnen Schiffe in der Meta ankommt und wie sich diese dadurch verändern wird.

Solltet ihr Ideen, Anmerkungen, Lob oder Kritik zu diesem Artikel haben, so scheut euch nicht, die Kommentarfunktion ausgiebig zu nutzen.

Bis dahin, fly casual! 🙂

Kommentar verfassen