Bastelworkshop: X-Wing Miniaturen magnetisieren (jetzt mit Update!)

In den Star Wars Raumschlachten fliegen die beteiligten Jäger oft halsbrecherische Manöver, schrauben sich in Höchstgeschwindigkeit am Gegner vorbei oder treiben ihre Jagdmaschinen in rasante Haarnadelkurven – die Miniaturen, mit denen wir tagein, tagaus spielen, sitzen aber meist recht starr auf ihren Haltestäbchen…

Im heutigen Bastelworkshop schauen wir uns einmal an, wie man die Raumjäger des X-Wing Miniaturenspiels recht simpel magnetisieren kann, damit sie sich danach gekonnt in die Kurve legen können!

Dazu brauchen wir folgende Materialien:

  • Cuttermesser
  • Sekundenklebstoff
  • Zange
  • Dremel mit diversen Aufsätzen
  • Stahlkugeln mit Durchmesser 4mm (gekauft bei eBay)
  • Neodym-Ringmagnete mit den Maßen 4*2*2mm (gekauft bei eBay)

***

magnete01Als erstes schneiden wir mit dem Cuttermesser die obere Steckverbindung eines der Haltestäbchen sauber ab.

 

 

 

 

magnete02

Mit dem Dremel bohren wir nun eine kleine Vertiefung in die Stelle des Haltestäbchens, von wo wir gerade die Steckverbindung entfernt haben. Die Vertiefung wird gleich dabei helfen, die Stahlkugel sicherer am Platz zu halten.

 

 

magnete03

Mit dem Sekundenklenklebstoff wird die Stahlkugel nun in der Vertiefung fixiert.

 

 

 

 

magnete04

Mit der Zange entfernen wir nun die Steckverbindung an der Unterseite unserer X-Wing Miniatur, hier einem ARC-170 der Rebellenallianz.

 

 

 

 

magnete05

Der Dremel hilft uns nun dabei, ein Loch in die Unterseite der Miniatur zu treiben, in welchem wir gleich den Magneten festkleben werden.

 

 

 

 

magnete06

Der Magnet wird jetzt mithilfe des Sekundenklebstoffs auf der Unterseite der Miniatur im von uns gebohrten Loch fixiert.

 

 

 

 

magnete07

Schon ist unsere magnetische Halterung fertig!

 

 

 

 

***

Ich hoffe, mit diesem kleinen Workshop konnte ich euch näher bringen, wie man X-Wing Miniaturen mit einfachen Mitteln magnetisieren kann, um danach so actionreiche Positionen der Flieger zu bewerkstelligen wie auf den folgenden Fotos…

magnete08

magnete09

Solltet ihr noch Fragen zum Thema haben, scheut euch nicht, die Kommentarfunktion zu nutzen!

***

-> UPDATE vom 07.10.2016 <-

Inzwischen habe ich mir noch Ringmagnete in 6*2*2mm bestellt und diese an meinen K-Flüglern und ARC-170 angebracht, da diese Schiffe mit den 4*2*2mm Magneten meiner Meinung nach noch nicht ausreichend ‚fest‘ genug saßen.

Zusätzlich habe ich die verwendeten Kugeln bei meinen K-Flüglern noch von 4mm auf 5mm vergrößert.

20161007_131554

Des weiteren habe ich die Kugeln auf den Haltestäbchen alle leicht mit feinem Schleifpapier angeraut, was die Schiffe besser gegen ungewollte Veränderung ihrer Position schützt und den Halt zwischen Magnet und Kugel definitiv verbessert.

20161007_131534

Bis zum nächsten Workshop! 🙂

16 Gedanken zu „Bastelworkshop: X-Wing Miniaturen magnetisieren (jetzt mit Update!)

  1. Hallo und Danke für Deinen Beitrag. Ich habe die Magnete auch schon mit einer Güteangabe von N45 bei Ebay gefunden sind die ausreichend?

    • Ich finde das schöner so herum, weil man den Magneten auf diese Weise teilweise im Schiffsmodell versenken kann, was beim Magneten auf dem Stab nicht so gut funktioniert.

    • Bei den kleinen Schiffen sitzen die Magnete richtig gut, da bewegt sich eigentlich nichts (außer man schlägt genau gegen die Miniatur, aber dann ist es auch egal, ob Magnet oder nicht *g*), bei den Fliegern mit größeren Flügeln hält auch alles gut, aber da kann man die Dimensionen der Magnete nach eigenem Gutdünken auch noch eine Nummer größer wählen. Durch die Bohrung im Magnet gibt es keinerlei ungewollte Rotation an meinen Modellen.

  2. Danke für Deine ausführlichen Antworten. Ich denke für die YT´s nehme ich dann auch besser 6 o. 8mm Ringmagnete und im Durchmesser auch entsprechend größere Kugeln.

    PS: Sorry für mein Doppelpost, der erste Versuch wurde wohl erst viel später freigegeben, den kannst Du gerne löschen.

  3. Pingback: Welle IX, die Selbsthilfegruppe und ich – DO News (29.09.16) | X-Wing Selbsthilfegruppe

  4. Pingback: Bastelworkshop: Wir magnetisieren den Millenium Falken! | X-Wing Selbsthilfegruppe

  5. Pingback: Wir suchen DICH ! – DO News (17.11.16) | X-Wing Selbsthilfegruppe

  6. Danke für den Super Beitrag, allerdings hätte ich noch eine Frage an dich:
    Wie hast du die Magneten vom K-Flügler ersetzt bzw. entfernt und durch größere ersetzt, hab bei mir auch den Fehler gemacht und bei dem Millenium Falken zu kleine Magnete zu benutzen. Nun hab ich allerdings Angst beim entfernen der Magnete das Modell zu zerstören.

    • Moin! Wenn ich einen Magneten wieder losbekommen wollte, bin ich ihm mit einer Spitzzange beigekommen und habe immer wieder ein wenig an ihm geruckelt, bis der Klebstoff nachgegeben hat. Wenn du nicht gerade Atomkleber (*g*) genommen hast, sollte das eigentlich kein Problem sein. Einfach vorsichtig dran wackeln. Der Klebstoff gibt eigentlich eher auf als der Zusammenhalt des Modells. Grüße!

    • Jeder Baumarkt sollte eine Abteilung für Feinwerkzeug (Dremelzubehör und so weiter haben), da sollte man fündig werden. Ansonsten bei Amazon einfach mal ‚Proxxon‘ eingeben oder ‚Dremel‘. Hoffe, das hilft! 🙂

Kommentar verfassen