Der Untergang der Dominator 1

Bericht unserer ersten 300 Punkte Schlacht – mit Bildern

Diesen Bericht hatte ich im MER unter   IBAIBA am Mo 30 März 2015, 22:16 veröffentlicht und eröffne damit die Armada Berichterstattung in diesem Forum. Die User Kommentare aus dem Mer habe ich natürlich entfernt. Der Schlachbericht ist etwas länger als ein Blog Artikel und beginnt mit etwas Theorie, halt Armada 😉

Durchhalten!

Der Untergang der Dominator

Im Folgenden werde ich einen ausführlichen Bericht unserer ersten X Wing Armada Schlacht mit 300 Punkten geben. Es ist ein „Lessons Learned“ Bericht. Wir haben einiges falsch gemacht , also keine vernichtende Taktik Diskussion  Der Bericht richtet sich vor allem an Leute, die noch nicht bereits vor Erscheinen des Spieles bereits perfekt im Zusammenstellen von Listen der Welle 3 waren und zu typischen „X-Wing Fehlern“ neigen …
Einfach um mal zu zeigen, wie das Spiel so ablaufen kann. Ich werde pro Tag 1-2 Züge beschreiben.

Beliebte Fehler von X-Wing Piloten
Es gibt einige Dinge, die macht man als eingefleischter X Wing Pilot
gerne falsch:
1. Erst schiessen, dann bewegen!
2. Pro Angriff kann nur ein kritischer Schaden ausgelöst werden. Diesesind teilweise  wirklich böse, können aber repariert werden.
3. Kommandos = Aktionen. Man sollte in der Annäherungsphase möglichst viele Kommandotokens (aufgesparte Kommandos = Aktionen Light) ansammeln. Besonders wichtig für Sternenzerstörer.
4. Man sollte immer ein Trägerschiff haben, welches Staffeln zum Sofortlosschlagen aktivieren kann, weil Staffeln alleine sich nur bewegen oder schiessen dürfen.
5. Man muss gezielt beschleunigen und Abbremsen. Mit der Cr 90 Hit & Run üben!
6. Das Spiel ist nicht so zufallsabhängig. Der Aufmarsch ist sehr wichtig und kann schwer korrigiert werden.

Die Mission
Im folgenden wurde eine 300er Schlacht mit der Mission Präzisionsschlag gespielt.
(Kritische Schäden = 1 Siegpunkt von 15 Punkten, das ist mehr als der Abschuss einer teuren X Wing Staffel). Diese Mission gibt den Rebellen mit X Wing und Luke einen kleinen Vorteil. Dies ist keine beispielhafte Schlacht, vor allem die Imps haben Fehler gemacht.

ORDER OF BATTLE

Rebellen
Cr90-Korvette A          44
Dooonnas Stolz Titel          6
General Dooonna Commander 20
Navigationsteam          4

Cr90-Korvette B        39
Navigationsteam          4

Nebulon-B-Eskortfregatte        57
Leia                                                  3

Nebulon-B-Unterstützungsfregatte    51

4 mal X WIng Staffeln         52
Luke Skywalker         20

Fehler bei der Aufstellung der Rebellen:
Leia gehört auf eine CR 90, die mit einem Schiff mit Kommandostapel im Verbund fliegt.
Hier wäre besser gewesen:
Verbindungsoffizier Verteidigung 3
auf der anderen Nebulon Fregatte.

Imperium
Sternzerstörer der Sieg II-Klasse     85
Dominator Titel                12
Grossmoff Tarkin Commander        38
Bordschützenteam                  7
Angriffsrakete(falsch auf diesem Schiff)    7

Auf diesen Zerstörer hätten gehört:
Erweiterter Hangar         5
(Verbindungsoffizier Verteidigung 3)

Sternzerstörer der Sieges- Klasse   73
Bordschützenteam                  7
Angriffsrakete                  7
Besser wäre gewesen:
Wulff Yularen 7

Statt Bordschützenteam wäre
Impulsüberladung besser gekommen

6 mal Tie Jäger Staffeln          48
Howlrunner                  16

Erster Fehler des Imperiums: einer der Sternenzerstörer  sollte als Träger den erweiterten Hangarausgerüstet haben! Ties mit Unterstützung von Howlrunner sind im Schwarmangriff genauso schlagkräftig wie X Wing (sogar etwas besser), nur nicht in der Verteidigung. Sie müssen zuerst losschlagen!

Aufstellung zur Schlacht …
Schock für die Rebellen beim Aufstellen der Hindernisse: die Raumstation ist ein „nützliches“ Hindernis an dem man reparieren kann. Das Imperium besetzt bei der Aufstellung sofort das Zentrum und will die Raumstation beherrschen. Frontal haben die Rebellen dagegen keine Chance.

Deswegen wird die  Nebulon-B-Unterstützungsfregatte auf der (vom Imperium aus gesehen) linken Flanke stationiert.Das Imperium weiss, dass die Rebellen ihm in den Rücken fallen wollen und setzt einen Sternzerstörer  dagegen. Dies war eine Finte der Rebellen, sie stellten sich anschliessend genau auf dem entgegengesetzten Flügel auf.
Dies war, wie sich später herausstellen sollte, ein nicht wieder gut zu machender Fehler
für das Imperium, da die Sternzerstörer sehr langsam sind und lange brauchen, um von einer extremen Position ins Zentrum zu gelangen


Die Rebellen massieren auf der rechten Flanke ihre Kräfte in 2 Task Forces. Links erkennt man eine auf Jägerabwehr und Geschwaderunterstützung konfigurierte Nebulon-B-Eskortfregatte mit 3 X Wing Staffeln. Rechts davon 2 schnelle CR 90 Korvetten, die durch Navigator auch bei hohen Geschwindigkeiten manövrierbar sein sollen für Hit & Run Angriffe. Dahinter Luke mit einer X Wing Staffel zur Unterstützung. Luke und die Dooordona sollen nah an einen SD heran, um mit ihren Sonderfähigkeiten kritischen Schaden auszulösen. Dieser bringt ausserdem Siegpunkte.


Daraufhin schützt das Imperium die rechte Flanke Ihres Flaggschiffes mit einem Tie Fighter Schirm, angeführt von Howlrunner.

Hier zur Übersicht die gesamte rechte Flanke bevor die Schlacht beginnt…

RUNDE 1

Grossmoff Tarkin steuert auf die Raumbasis zu.

Die Nebulon-B-Eskortfregatte der Rebellen auf der rechten Flanke hat einen Staffel Wert von 2. Sie schickt in ihrer Kommandophase zwei X-Wing Geschwader zum Angriff.

Die ersten X Wing kreischen in die Schlacht.

Die Fregatte folgt ihnen, unten im Bild erkennt man das Kommandorad, welches auf Geschwaderaktion gestellt ist.

Auf der linken Flanke ziehen der Sternenzerstörer und die NebulonUnterstützungsfregatte.
Diese versucht nach ihrem Positionierungs Bluff dem Zerstörer zu entkommen und zum Rest der Flotte zu stossen.

RUNDE 2

Runde 2

Die Rebellen versuchen mit ihrer Unterstützungsfregatte den Feuerbereichen der beiden Sternenzerstörer  auszuweichen. Insbesondere der abseitige Sternenzertörer hatte sich mit seinem Kommandostapel verschätzt und hat jetzt Schwierigkeiten zu reagieren.

Bei Armada darf und soll man Schablonen anlegen und messen. Alle Leute mit „Knick“ in der Linse, die bei X Wing nie einen correlyanischen Pflanztop gewonnen haben, können hier endlich auftrumpfen!

Der Sternenzerstörer ist einfach zu langsam. Das Imperium ist verzweifelt: So dicke
Waffen, so schöne Spielzeuge … ausser Reichweite.

Auf der rechten Flanke ergreift die Escortfregatte die Initative und schickt die ersten schweren X Wing in einen Erfahrungsaustausch mit den Tie Fightern … Nur mit dem Kommando der Fregatte können die Jäger sich bewegen und dann noch angreifen.

Die einzige Staffel des Imperiums in Reichweite verglüht im Erstschlag der Rebellenjäger.

Langsam aber gewaltig: die mächtigen Geschützbatterien der Dominator richten sich auf die Nebulon-B-Eskortfregatte während er langsam eindreht.

Zweimal Doppelhit! Auf die empfindliche Flanke, den „Giraffenhals“ der Nebulon B. Aber sie kann mit einer Abwehraktion den Schaden halbieren.

Die restlichen Staffeln der Rebellen und des Imperiums formieren sich auf der rechten Flanke.

Was wird die dritte Runde bringen …

 

Ein Gedanke zu „Der Untergang der Dominator 1

Kommentar verfassen