ScumDan’s Blickwinkel: Jumpmaster 5000

Hallo werte X-Wing-Kollegen!

Im meiner neuen „Kolumne“ ‚ScumDan’s Blickwinkel‘ möchte ich in naher Zukunft verschiedene Schiffe, Piloten und Upgradekarten der Scumfraktion genauer betrachten. Den Anfang macht hierbei die Jumpmaster 5000.

swx42_preview

Quelle: Fantasy Flight Games

Welle 8 steht in den Regalen. Die Vorfreude war groß und insbesondere eines der neuen Schiffe hat es mir persönlich besonders angetan. Die Jumpmaster 5000 (nachfolgend kurz: JM5K), Dengars Fluggefährt, mit einem für viele Spieler „diskussionswürdigen“ Design. Ich hatte mir schon länger ein großes Schiff mit 360° Feuerwinkel Primärwaffe gewünscht, eine Art Pendant zum Millenium Falcon für die Scum-Fraktion. Als die Jumpmaster angekündigt wurde, war die Freude entsprechend groß und wurde noch größer, nachdem die Werte, Aktions- und Ausrüstungsmöglichkeiten zur JM5K bekannt waren. 2er Wendigkeit? Fassrolle als Aktion? Ein Schelm, wer hier an den YT 2400 Frachter denkt. Doch wirft man einen zweiten Blick auf die JM5K, bemerkt man schnell, dass dieses Schiff eigentlich ganz anders ist und eben nicht „alter Wein in neuen Schläuchen“.
Aus diesem Grunde möchte ich eben jenes Schiff ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. In diesem Artikel möchte ich nicht (nur) bereits Bekanntes nochmal aufwärmen, sondern stärker auf das Squadbuilding bzw. meiner Meinung nach sinnvolle oder interessante Kombinationen im Zuge der JM5K eingehen.

Fangen wir mit den Werten an:

Die Jumpmaster ist ausgestattet mit einem 360° Primärwaffengeschütz mit nativ 2 Angriffswürfeln, 2 Ausweichwürfeln, 5 Hüllenpunkten und 4 Schilden.

Als Aktionen stehen standardmäßig Fokus, Zielerfassung und Fassrolle zur Verfügung.

punishing-one

Quelle: Fantasy Flight Games

Besonders interessant wird die JM5K mit dem Titel „Punishing One“, der zwar mit happigen 12 Punkten auf unserem Squadkonto zu Buche schlägt, den Angriffswert der Primärwaffe allerdings auch auf stolze 3 rote Würfel hebt. Meines Erachtens ein Muss, wenn man einen der einzigartigen Piloten der JM5K spielen möchte.

 

 

swx42_dial

Quelle: Fantasy Flight Games

Das Manöverrad: 

Das asymmetrische Manöverrad der JM5K stellt ein Novum unter den Manöverrädern im X-Wing Miniaturenspiel dar. Linkslastig geprägt stellt es eine Herausforderung dar, seine Jumpmaster nicht zu vorhersehbar zu manövrieren. Besonders stark ist hier der 2er-Segnorloop, der ungemein hilft, seine Gegner im Feuerwinkel zu halten oder zu bekommen. Feuerwinkel? Bei einem Schiff mit 360° Schussmöglichkeit? Uninteressant mag man zunächst glauben. Doch dies verhält sich anders, wenn wir einen Blick auf die Piloten der JM5K werfen. Im folgenden Abschnitt habe ich unter jeder Betrachtung der einzelnen Piloten einen Link zum (Yet Another) X-Wing Squadbuilder eingepflegt, in der ihr euch meine Ideen zur Ausrüstung der Piloten anschauen und bei Bedarf direkt eine ganze Staffel dazu basteln könnt.

Die Piloten:

Fangen wir natürlich mit dem Piloten an, den wir als Erstes mit der JM5K in Verbindung bringen:

dengar

Quelle: Fantasy Flight Games

Dengar, gesichtsdeformierter Turbanträger und Kopfgeldjäger. Dengars Fähigkeit lässt uns einmal pro Runde, nach dem Verteidigen, den Angreifer attackieren, falls sich dieser in unserem Feuerwinkel befindet. Das heißt im Idealfall können wir ein gegnerisches Schiff 2 mal pro Runde mit 4 Angriffswürfeln attackieren (Corran lässt grüßen). Dies ist, wie ich finde, eine enorm starke Fähigkeit, die aber auch ein gewisses Flugvermögen und Antizipation seitens des Spielers erfordert, um Dengars Fähigkeit voll ausnutzen zu können.

 

 

ScumDan’s favorisierte Kombination:

engine-upgrade

Quelle: Fantasy Flight Games

Quelle: Fantasy Flight Games

Quelle: Fantasy Flight Games

unhinged-astromech

Quelle: Fantasy Flight Games

Kombination im YASB

Positionierung ist ein zentrales Element für Dengars Fähigkeit. Die Möglichkeit in einer Runde einen Schub und eine Fassrolle auszuführen macht Dengar flexibler darin, ein Ziel seiner Wahl in den Feuerwinkel zu bekommen, um so seine Fähigkeit nutzbar zu machen. Zudem können wir uns leichter repositionieren, um entweder dem Feuerwinkel eines gegenerischen Schiffes zu entgehen und oder auf Reichweite 1 geschubt, den Gegner mit geballten 4 Angriffswürfeln beharken zu können. Der ausgeklinkte Astromech vergrößert unser Repertoire an grünen Manövern, um den durch PTL angesammelten Stress wieder loszuwerden, ohne zu vorhersehbar zu sein. Darüber, wer in diesem Build den Platz im Crewslot einnehmen darf, bereitet mir noch ein wenig Kopfzerbrechen. Momentan tendiere ich zum K4-Sicherheitsdroide, der uns nach Ausführen eines grünen Manövers eine freie Zielerfassung beschert. Für die Scumfraktion gibt es allerdings zahlreiche tolle Crewkarten, so dass die Wahl schwer fällt. Wenn ihr mögt, schreibt doch gerne ein paar Ideen diesbezüglich in die Kommentare.

tel-trevura_ship

Quelle: Fantasy Flight Games

Tel Trevura ist ein Überlebenskünstler und zeigt allen Gegnern, die sich schon gefreut haben, unser Schiff zerstört zu haben den Stinkefinger (die ideale Gelegenheit, unserem Kontrahenten einen von Mels Mittelfingertoken an den Kopf zu werfen). Statt das Schiff von der Spielmatte zu nehmen, canceln wir jeglichen bis dato erhaltenen Schaden und legen 4 nicht offene Schadenskarten auf unser Schiff.

ScumDan’s favorisierte Kombination:

gonk

Quelle: Fantasy Flight Games

hull-upgrade

Quelle: Fantasy Flight Games

 

 

 

 

 

 

Kombination im YASB

Schildregeneration war bislang den Rebellen vorbehalten. Nun lässt uns Gonk dies ebenfalls tun, was Tel Trevura noch länger am Leben erhält. Dadurch, dass wir einen zusätzlichen Hüllenpunkt unser Eigen nennen, bleiben uns auch nach der eigentlichen Zerstörung des Schiffes zwei Hüllenpunkte übrig. Im Idealfall überleben wir die Runde, können uns eventuell erst einmal in Sicherheit bringen und Zeit verschaffen, erneut ein paar Schilde aufzuladen. Lästig für den Gegner,zaubert es mir wahrscheinlich ein abschäumlich kriminelles Grinsen ins Gesicht 😀

manaroo_ship

Quelle: Fantasy Flight Games

Manaroo, die weibliche Vertretung im Bunde der JM5K-Piloten, übernimmt in meinen Augen eine Art Supporterrolle und unterstützt freundliche Schiffe dadurch, dass wir alle ihr zugeordneten Fokus-, Ausweich- und Zielerfassungsmarker einem anderen freundlichen Schiff zu Anfang der Kampfphase zuordnen können.

ScumDan’s favorisierte Kombination:

attanni-mindlink

Quelle: Fantasy Flight Games

K4-security-droid-1-

Quelle: Fantasy Flight Games

unhinged-astromech

Quelle: Fantasy Flight Games

Kombination im YASB

Diese Kombination macht unser Squad zu einer Tokensammelmaschine. Ausgestattet mit 9 grünen Manövern haben wir 9 Möglichkeiten eine kostenlose Zielerfassung zu bekommen und können anschließend unserem Schiff (und somit allen anderen mit Attani Mindlink ausgerüsteten Schiffen) einen Fokusmarker zuweisen (Aktion). Somit besteht die Möglichkeit, zu Beginn der Kampfphase über einen Fokusmarker, als auch eine Zielerfassung zu verfügen, die wir weiterverteilen können, um ein eventuell fragiles Schiff (z.B. Starviper, M3-A) stärken zu können, welches so über 2 Fokusmarker verfügen kann, einen für den Angriff, einen zur Verteidigung oder auch beide zur Verteidigung, falls ein fragile Schiff von mehreren Gegner unter Beschuss gerät.

contracted-scout_ship

Quelle: Fantasy Flight Games

Der generische Contracted Scout hat in diversen Internetforen (Mos Eisley Raumhafen,FFG-Forum, reddit) für besonderes Aufsehen gesorgt. Insbesondere eine Liste wird in genannten Foren stark diskutiert:

 

 

Quelle: Fantasy Flight Games

Quelle: Fantasy Flight Games

Kombination im YASB

„33 Jump Street“, Torpedo Boats oder auch schlichtweg „U-Boote“ genannt, könnte diese Liste im wahrsten Sinne des Wortes wie eine Rakete in das zukünftige Meta einschlagen. Gemeint sind 3 Contracted Scouts ausgerüstet mit Meisterschütze, Plasma Torpedos, Guidance Chips, R4 Agromech und Rückkopplungsfeld. Zwei Begriffe fallen diesbezüglich häufig, die vor allem für Neulinge erst einmal zu Fragezeichen über den Köpfen führen.

 

  1. Ordnance
  2. Alphastrike

Ordnance bezeichnet in diesem Fall Raketen- bzw. Torpedoträger, da dies, insbesondere, wenn sie mit Ersatzmunition ausgerüstet sind, die Hauptfunktion der Scouts darstellt bzw. die Rolle beschreibt, die sie in diesem Squad einnehmen.
Alphastrike lässt sich mit Erstschlag übersetzen, der in dieser Kombination tödlich ausfallen kann. Vor der ersten Kampfphase weisen wir als Aktion unseren Scouts einen Fokusmarker zu. Durch Meisterschütze können wir diesen ausgeben, um unsere Torpedos abzufeuern. Jetzt wird es interessant: Durch das Ausgeben des Fokusmarkers triggert (wird ausgelöst) der R4-Agromech und verschafft uns eine Zielerfassung, welche wir auch direkt für unseren Torpedoangriff nutzen können. Hinzu kommt die Unterstützung der Guidance Chips. Diese Kombination katapultiert unsere Chance auf 4 Treffer im Angriffswurf noch näher an die 100%-Marke. Dieser durchaus verheerende Erstschlag kann für alle Arten von gegnerischen Schiffen ein großes Problem darstellen, insbesondere, wenn dieses von alle drei Scouts in die Mangel genommen werden kann.
Ein weiteres interessantes Element stellt in dieser Liste auch das Rückkopplungsfeld dar. Insbesondere Krabben und Imperiale Asse müssen hier besonders aufpassen. Soontir Fel in Reichweite 1 zu 3 Scouts ist ein toter Soontir Fel.
Durch einen Pilotenwert von 3 eignen sich unsere U-Boote auch als passable Blocker gegen Asse („Hallo Rückkopplungsfeld!“). Der Pilotenwert stellt meines Erachtens auch den größten Schwachpunkt der Liste da. Hier muss der geneigte U-Bootspieler aufpassen, dass eines seiner 3 Jumpmaster nicht bereits in der ersten Kampfrunde vom Feld genommen wird, sollte es der Gegner schaffen, das Feuer auf einen der Scouts zu konzentrieren. Auch über Varianten des oben genannten Builds wird bereits fleißig Gedanken gemacht. Optionen scheinen diverse Crewupgrades auf einer der drei Scouts zu sein oder auf das Rückkopplungsfeld zu Gunsten von Ersatzmunition zu verzichten. So oder so scheinen die drei Scouts reichlich Gesprächsstoff zu bieten. So ist es nicht verwunderlich, dasss unter Anderem auch auf reddit (Link) hierzu bereits über geeignete Konterlisten diskutiert wird.

Wie sich dieses Squad, als auch die zuvor genannten Kombinationen, im Meta etablieren können, wird sich zeigen. Insbesondere auf die ersten Tests zu den 3 U-Booten bin ich mehr als gespannt. Ich sehe diese Liste, als auch Dengar in Kombination mit einer Krabbe, als Listen, die wir in Zukunft auf dem ein oder anderen Turnier sehen könnten.

Damit sind war Ende des ersten Artikels der Reihe „ScumDan’s Blickwinkel“ angelangt. Im nächsten Teil der Reihe beschäftige ich mich dann mit Boba Fett. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen! Stay tuned!

Es verabschiedet sich mit abschäumlichen Grüßen

ScumDan

Kommentar verfassen