Die Selbsthilfegruppe „Am Rande des Imperiums“

Hallo, liebe Mitsüchtige, mein Name ist Darkblade und ich möchte heute den Blick auf eine andere Suchterscheinung der Selbsthilfegruppe werfen: Das FFG Star Wars Rollenspiel „Am Rande des Imperiums“.

Die Gruppe plant die Erstürmung eines YV-666 Transportschiffes

Die Gruppe plant die Erstürmung eines YV-666 Transportschiffes

Seit Januar 2016 findet eine regelmäßige Pen & Paper Therapiesitzung alle 4 Wochen statt. Bisher, arbeitnehmer- und familienfreundlich, an Sonntagen. Die Selbsthilfegruppe ist mittlerweile mit 4 Patienten vertreten. BePic, Horpach, Isnigu und meiner Wenigkeit. Verstärkt wird die Gruppe vom Mos Eisley Raumhafen Member >MARVEL< und zwei guten Freunden.

Einer davon übernimmt derzeit die arbeitsintensive Aufgabe des Spielleiters.

Aber wie kam es eigentlich dazu? Die Idee für eine Rollenspielgruppe bekam ich während einer privaten Listenbau-Sitzung für ein X-Wing Turnier. Wie aus dem Nichts stellte ich mir die Frage, ob es überhaupt ein Rollenspiel im Star Wars Universum gäbe. Am besten mit allem, was zum Star Wars Universum dazu gehört.

Kurz Google befragt und siehe da: FFG bietet drei Rollenspiele an. Moment, drei? Korrekt, „Edge of the Empire“ (EotE), „Age of Rebellion“ (AoR) und „Force and Destiny“ (FaD).

Grundregelwerke für "Am Rande des Imperiums" und "Force and Destiny"

Grundregelwerke für „Am Rande des Imperiums“ und „Force and Destiny“

„Edge of the Empire“ behandelt vorallem das Schmugglerhandwerk und das Leben im Outer Rim.

Das Zeitalter der Rebellion wird in „Age of Rebellion“ behandelt. Außerdem wird das Spiel duch Diplomatie und Spielerstützpunkte erweitert.

Die Macht ist wiederum Hauptbestandteil von „Force and Destiny“. Hier werden den Spielern detaillierte Möglichkeiten für Erschaffung eines machbegabten Charakters an die Hand gegeben.

Die drei Spiele können seperat gespielt werden. Die Grundregeln sind bei allen drei identisch. Der Clou an der Sache: Die Spiele lassen sich zudem ohne Probleme miteinander kombinieren. Jedi in einer Schmugglergruppe, die sich der Rebellion anschließt? Kein Problem.

„Edge of the Empire“ gibt es beim Heidelberger Spieleverlag in deutscher Sprache mit dem Titel: „Am Rande des Imperiums“. Bei den Erweiterungsbüchern sieht es noch schwieriger aus. Für „Am Rande des Imperiums“ sind bisher nur wenige Bücher ins Deutsche übersetzt. Der englischen Sprache sollte man deshalb mächtig sein.

Quellenbücher, Zettel und Verpflegung. Ein Blick auf den Therapietisch

Quellenbücher, Zettelwirtschaft und Verpflegung. Ein Blick auf den Therapietisch

Fünf Minuten später lag das Grundregelwerk von „Am Randes des Imperiums“ im Amazon Warenkorb. Ich konnte kaum den nächsten Tag abwarten, Express Versand sei Dank, und machte mich gleich daran, das Buch sprichwörtlich zu verschlingen.

Das Grundregelwerk, sowie alle Erweiterungen sind überfüllt mit Informationen und Beschreibungen des Star Wars Universums. Ob Raumschiffe, Planeten oder die unterschiedlichsten Spezies. Dabei kommen natürlich die eigentlichen Spielregeln nicht zu kurz. Ich kann deshalb jedem diese Bücher empfehlen. Übrigens sind die Spiele von Disney abgesegnet und daher offiziell.

Aber zurück zur Idee.

Was braucht man für ein Pen & Paper Rollenspiel? Richtig, einen Spielleiter, Spieler, ein bisschen Wahnsinn und Zeit. Und wo konnte ich relativ einfach und schnell ein paar Star Wars Süchtige und Liebhaber finden? Drei mal dürft ihr raten… In der X-Wing Selbsthilfegruppe. Zusätzlich schaute ich mich im deutschsprachigen Mos Eisley Raumhafen, sowie im privaten Umfeld um. Desweiteren wird natürlich das Quellenmaterial benötigt. Wie schon oben erwähnt, gibt es aktuell nur wenige Erweiterungen und Abenteuer auf deutsch. „Age of Rebellion“ und „Force and Destiny“ gibt es aktuell ausschließlich in englischer Fassung.

Ein Würfelset für "Am Rande des Imperiums"

Ein Würfelset für „Am Rande des Imperiums“

Ein Pen & Paper benötigt natürlich auch Würfel. Bei den drei FFG Star Wars Rollenspielen kommen Spezialwürfel zum Einsatz. Klar, zusätzliche Kosten. Der Clou an dem Würfelssystem, die Spieler werfen bei den ganzen Tests die Würfel des Spielleiters gleich mit. Wer mehr über die Mechanik wissen möchte, findet hier eine gute Zusammenfassung.

Wir sind nun eine siebenköpfige Gruppe, bestehend aus sechs Spielern und einem Spielleiter. Eine Woche vor Kinostart des Kinohiglights 2015, Star Wars Episode 7 „Das Erwachen der Macht“, traf sich die Gruppe in meinem kleinen, aber gemütlichen

Die richtige Musik darf natürlich nicht fehlen

Die richtige Musik darf natürlich nicht fehlen

Wohnzimmer für die Charaktererstellung. Heraus kam eine bunte Mischung aus Söldnern, Schmugglern, Jedi und… Psychopathen. Seit dem letzten Wochenende bekamen wir weitere Selbsthilfe Verstärkung seitens BePic.

Der Spielleiter entschied sich dafür, die Kampagne 10 Jahre nach Order 66 zu starten. Genug Spielraum, um sich frei während der Zeit des Imperiums zu entfalten.

BePic und ich möchten euch nun in den kommenden Beiträgen einen Einblick in die RPG Therapiesitzungen geben. Der nächste Blogbeitrag von mir wird die Charaktere der Gruppe betrachten.

7 Gedanken zu „Die Selbsthilfegruppe „Am Rande des Imperiums“

  1. Sehr schöner Artikel. Bin selber gerade dabei mir das Einsteigerpaket zu sichern, und eine Gruppe aufzumachen. Ich freue mich auf weitere Artikel 🙂

  2. Da ich selbst ab und an als Spieleleiter in Aktion treten darf, freue ich mich auch über jeden weiteren Artikel. Schöne Sache! 🙂

  3. Danke euch! Das motiviert zum weiterschreiben. Weitere Artikel werden kommen, ganz sicher! 🙂

    @DasMaddin, es lohnt sich. Und es gibt dort draussen viele Star Wars Liebhaber. Viel Glück bei der Gruppensuche!

  4. Mein liebstes Schiff bei X-Wing. Da musste ich einfach einen YT-2400 für meinen Piloten Charakter wählen 🙂 (Unser GM erlaubte dies, im Gegenzug musste ich einen weitere Verpflichtung wählen, guter Tausch)

  5. Pingback: Ein Jahr am Rande des Imperiums – Rückblick auf die SHG Rollenspieltherapie | X-Wing Selbsthilfegruppe

Kommentar verfassen