Omega Eins: Eine SHG Antwortrunde

Der kleine TIE/fo Omega Eins ist wohl der Überraschungsflieger der aktuellen Turnier Saison.
Zu Beginn hatte ihn kaum einer auf dem Schirm und nun strengt er sich an, Poe den Rang als Meta-Liebling Streitig zu machen.

Quelle: Fantasy Flight Games

Trotz seiner Beliebtheit tauchen in einschlägigen Foren und Gruppen immer wieder Fragen zu seiner Fähigkeit auf. Und hier wollen wir mal ein wenig Licht ins Dunkle bringen.

Sein Kartentext besagt:

Feindliche Schiffe, die du in der Zielerfassung hast, können keine Würfel modifizieren, sobald sie dich angreifen oder sich gegen dich verteidigen.

 

 

In diesem Text ist MODIFIZIEREN das wichtige Buzz Word. Aber was fällt alles unter modifizieren?
Ein Blick in die Regeln hilft:

Modifizieren ist:

  • Hinzufügen von Würfelergebnissen (Würfelergebnisse dazulegen, z.B. Ausweich Token)
  • Ändern (Würfel drehen z.B. Fokus Token)
  • Neuwürfeln (halt neuwürfeln…z.B. Zielerfassung)

Allgemein kann man sagen, dass jenes Schiff welches in der Zielerfassung von Omega Arsch (so nennen ihn seine Rebellischen Freunde liebevoll) befindet, seine Würfel nach dem Werfen nicht mehr anfassen muss.

Sprich, keine Token, keine Kartenfähigkeiten, kein Han, kein Hip und noch weniger Hop. Absolut gar nichts.


Wirklich gar nichts? Nicht ganz. Der Kartentext besagt, dass jenes Schiff, welches in der Zielerfassung ist, nicht mehr modifizieren darf. Andere Schiffe und Effekte sind davon nicht betroffen.

Hier ist mir persönlich aktuell nur eine Möglichkeit bekannt. Und zwar der Imperator Palpatine. Hierfür darf er allerdings nicht auf dem von Omega Eins erfassten Schiff sitzen (!).


Persönlich rechne ich allerdings in bälde mit einem passenden FAQ Eintrag. Denn streng genommen fällt unter modifizieren auch das Drehen der kritischen Treffer bei der Schweren Laserkanone. (Oh, hat euch das euer imperialer Gegenspieler nicht gesagt? Der Schlingel…)
Hier gibt es zwar eine quasi offizielle Aussage von FFG, dass das so richtig ist, aber ob es so gewollt ist? Also bis zur FAQ fröhliches HLC kritten!
Zum Nachlesen: In diesem FFG-Foren Beitrag wird das Thema angesprochen und hier ist die entsprechende Regel-Mail inkl. Antwort:

Rules Question:
Omega Leader says that ships you have locked cannot modify their dice results. But what happens when attacking Omega Leader with a Heavy Laser Cannon? Do the critical results get changed to hit results immediately after rolling as normal? Is this considered a dice modification, or not?
The effect of Heavy Laser Cannon of changing [crit] results to [hit] results is a dice modification and therefore is prevented by Omega Leader’s ability.
Thanks for playing,
Frank Brooks

Was ebenfalls nicht unter das Modifizieren fällt, ist das Streichen/Entfernen des kompletten Wurfs und ersetzten mit einem Effekt (wichtig).  Zum Beispiel die Ionenkanone. Oder auch Crackshot.

Quelle: Fantasy Flight Games

Quelle: Fantasy Flight Games

Warum nicht auch der Zielvisor? Er streicht zwar auch das komplette Ergebnis, fügt dann aber 2 Treffer hinzu. Und das ist wiederum modifizieren…

Quelle: Fantasy Flight Games

Ein weiteres Beispiel für das hinzufügen von „Würfeln“ ist der beliebte Verbesserte Zielcomputer. Auch hier sagt unser Kumpel Omega Eins Nönönö…

Quelle: Fantasy Flight Games

Da das ja noch nicht reicht, wird das Spiel auf die Spitze getrieben. Im aktuellen Meta wird Omega Eins meistens mit Finte und Comm Relay gespielt.

Quelle: Fantasy Flight Games

Quelle: Fantasy Flight Games

Und mit diesem Spielzeug bekomme Omega Eins quasi einen dauerhaften Crackshot. Er gönnt sich zu Beginn ein Ausweichtoken, dieser bleibt dank CommRelay auf ihm liegen. Beim Angriff darf ja auch nicht modifiziert werden, sprich, sollte der Angreifer ein Ausweichen würfeln, wird dieses auf Auge gedreht und bleibt dort auch so (kein modifizieren…wir erinnern uns).


Diese Synergien und seine geringen Kosten machen ihn zu einem guten Füllschiff für die Imperialen.
Er zwingt dem Gegenspieler fast auf, sich erst um die wichtigen Ziele zu kümmern. Omega Eins ist ja nur ein Tie…
Das sorgt dann leider dafür, dass er häufig die letzte Hälfte/Drittel erreicht. Und hier spielt er seine Stärken besonders aus. Die meist reduzierte Feuerkraft des Gegners reicht häufig nicht, um ihn komplett und schnell von der Platte zu putzen. Meine Testspiele gegen Omega Eins Listen endeten zu großen Teilen damit, dass es Omega Arsch über die Zeit schaffte.

Was mag der kleine nicht? Angriffe von Schiffen, die er nicht in der Zielerfassung hat, Effekte, die ihm seine Token klauen (Hello Mr. Wes Janson!) und natürlich viele Würfel.

Ich hoffe ich konnte mit diesem kleinen Artikel ein wenig Licht in die wunderbare Welt von Omega Arsch bringen. Solltet ihr Fehler finden, oder etwas unklar sein, freue ich mich über Kommentare!

Sämtliche Kartenbilder sind direkt von der FFG Webseite verlinkt. Die Rechte verbleiben entsprechend dort. Die deutschen Karten könnt ihr zum Beispiel in der Kartenübersicht im Moseisley Raumhafen finden. Die URL hierfür findet ihr in unseren LINKS.

2 Gedanken zu „Omega Eins: Eine SHG Antwortrunde

  1. Sehr schöner Artikel. Ich denke, Omega Leader hat den Imperialen ein wichtiges Schiff gegeben, mit dem wieder ganz neue Listenkompositionen möglich werden. Richtig starkes Schiff, will aber auch gekonnt geflogen werden – imperial sytle halt.

Kommentar verfassen