ScumDan’s Bericht vom SC im Mage Store Düsseldorf

Am vergangenen Samstag machte sich die kleine SHG-Guerillaeinheit bestehend aus meiner Wenigkeit (ScumDan) und DonScooby auf den Weg nach Düsseldorf, um im Mage Store an der Düsseldorfer Lokalmeisterschaft teilzunehmen.

 

Bereits Freitagabend machten wir uns beide auf den Weg in meine alte Heimat, um halbwegs ausgeruht am Samstagmorgen den Weg in den Mage Store anzutreten.

 

Da DonScooby auf dem Turnier lediglich antrat, um seine grandiosen Würfel zu promoten (über alles Weitere legen wir für immer den Mantel des Schweigens ;)), gibt es an dieser Stelle lediglich einen Turnierbericht aus meiner Perspektive:
Meine Liste bestand aus IG-88 B und IG-88 D, ausgerüstet mit Crackshot, Schwerer Laserkanone, Feuerkontrollsystem, Automatischen Schubdüsen, Titel und Glitterstim. Bis Check-In schwankte ich noch zwischen den Crackbots und den Krabben mit Verbesserten Sensoren, entschied mich dann aber kurzfristig für Erstere.
Los ging es, mit einer Verzögerung von etwa einer halben Stunde gegen Claudia, einer super entspannten Gegnerin mit coolem Humor. Sie führte Palpamobil, Darth Vader und Soontir Fel ins Feld.
Aus meinen 20160220_120332vorherigen Spielen gegen diese Art Liste wusste ich, dass ich mich, wenn möglich, zunächst auf eines der beiden Asse konzentrieren und dieses mit beiden Krabben unter Beschuss nehmen muss. Dies klappte nur bedingt. Abgesehen vom Shuttle, welches Claudia für lange Zeit erstmal aus dem Kampfgeschehen heraushielt, knubbelten sich unsere Schiffe in der von mir aus gesehenen unteren linken Ecke des Spielfeldes. Eine Krabbe musste ein wenig von Soontir einstecken, die ihr kurzzeitig etwas im Nacken saß. Glitterstim verhinderte an dieser Stelle Schlimmeres. Vader machte kaum Schaden und so dauerte es nicht lang, bis beide Asse das Zeitliche segneten und nur noch das Shuttle im Spiel war. Dies konnte auf Grund seiner Trägheit und mit beiden Krabben hinter sich nichts mehr ausrichten und so hieß es am Ende:
100:25 Sieg

 

Runde 2 war dann ein Déjà-vu und ein freudiges Wiedersehen mit Jens aka ‚Dardinos‘.
Unser letztes Aufeinandertreffen war auf dem GNK Turnier im Fantasy In in Hannover. Auch in Runde 2. Auch Doppelkrabbe vs. Doppekkrabbe. Beim letzten Mal war es wirklich ein 100%iges Mirrormatch, diesesmal spielte Dardinos mit den Sensor-Krabben. Die Ausgangslage war also eine etwas andere. Das Spiel dauerte nicht lange und um ehrlich zu sein, kann ich mich an den Spielverlauf gar nicht mehr wirklich erinnern. Was ich noch weiß: Bei unserem Match in Hannover hatte Dardinos die Initiative, nun hatte ich sie. In Hannover hatte ich das Würfelglück, nun hatte er es. In Hannover siegte ich 100:25, nun gewann er das Spiel mit diesem Ergebnis. Samstag war Gegenteiltag!

 

25:100 Niederlage

 

Nach der Mittagspause ging es gestärkt in Runde 3 gegen Thomas, der einen richtig fetten Han Solo (VI, Luke Skywalker, C-3PO, EU und Millenium Falcon-Titel) und Poe Dameron (VI, AT, R2-D2) ins Rennen schickte. Der Falke flog zunächst am Rand entlang, wohingegen sich Poe in die Mitte des Kampffeldes manövrierte.20160220_153417 Der Falke konnte noch nicht eingreifen, als ich Poe schon mit beiden Krabben unter Beschuss nahm. In Runde 3 war Poe schon von meinen Blechjungs „weggeckrackt“. Eine Krabbe hatte bis dahin 2 oder 3 Schilde verloren, die andere war noch voll. Es sah also eigentlich ganz gut für mich aus. Doch der alte Han schlug gnadenlos zurück, um seinen jungen Kampfgefährten zu rächen. Mehr als einmal schaffte Thomas es, den Falken aus meinem Feuerwinkel herauszuboosten und teilte dank Luke ordentlich aus. Eine Krabbe platzte und die andere zog den ersten Crit (‚Doppelschaden‘). Es wurde nochmal richtig eng. 2 Dinge waren schlussendlich entscheidend. Han’s Pilotenwert sank auf Grund eines kritischen Treffers auf 0. Zum anderen flog Thomas seinen20160220_155348 Falken in der vorletzten Runde über eine Trümmerwolke. Es kam, wie es kommen musste: Thomas würfelte einen Crit und zog einen Doppelschaden, der dafür sorgte, dass der Falke nur noch einen einzigen Hüllenpunkt hatte. Ich durfte also mit meiner verbliebenen Krabbe auf Han schießen und somit auch zerstören.
Was ein Kampf! Das Spiel gegen Thomas hat absolut Spaß gemacht und Lust gemacht, mal wieder den guten alten Han auszupacken.

 

100:75 Sieg

 

In Runde 4 spielte ich gegen einen Vetreter der Scum-Fraktion und einer interessanten Liste. Das genaue Setup weiß ich leider nicht mehr.
Auf jeden Fall spielte Martin Kath Scarlett in Begleitung von 4 Z95 mit Rückkopplungsfeld.
20160220_171628
Was soll ich sagen? Das Spiel lief von Anfang an irgendwie schlecht für mich. Ich konnte mein Feuer kaum konzentrieren und kam viel zu oft auf Reichweite 1 an die Z95 heran, die dann nur allzu gern ein Schild oder einen Hüllenpunkt opferten, um meinen armen Krabben eins reinzuwürgen. Zwischzeitlich ergab sich ein regelrechtes Knäuel aus Schiffen, in dem sich meine Krabben alles andere als wohl fühlten. Des Weiteren machte es sich eine Krabbe in Reichweite 1 von Kath’s rückwärtigem Feuerwinkel bequem.20160220_174000
Am Ende erledigte mich dann ein Z95 auf Reichweite 1 mit seinem Rückkopplungsfeld. Immerhin ist die Sau dabei selbst draufgegangen 😀
64:100 (glaub ich) Niederlage

 

Das letzte Spiel war dann (untypisch für mich) mein bestes. Mein Gegner Christoph spielte Super Dash (allerdings mit Mangler) in Begleitung von 2 B-Wings. Eins vorweg: Ich mag Dash überhaupt nicht als Gegner und hab es erst ein einziges Mal zuvor geschafft, gegen eine YT-2400-Liste zu gewinnen. Doch diesmal lief alles wirklich wie am Schnürchen. Allerdings muss hier auch angemerkt werden, dass meine grünen Würfel hammerstark waren (Danke, DonScooby aka Nerd-X!) und Christophs ziemlich grottig. Erst nahm ich mir beide B-Wings vor, die unter konzentriertem Feuer alsbald verglühten. Dann war der dicke Dash an der Reihe. Mit „nur“ 3 Würfeln aus der Manglerkanone schaffte es Dash kaum, Schaden an meinen Krabben anzurichten. Äußert unpraktisch für ihn war dann auch, dass Dash nach einem Crit seine Piloten- und Elitefähigkeit verlor. Gegen zwei fast volle Krabben hatte er dann keine Chance mehr und folgte seinen B-Wing Kameraden kurze Zeit später ins Jenseits.

 

100:0 Sieg

 

Alles in allem hat mir das Turnier aber viel Spaß gemacht, ich hatte durchweg nette und entspannte Gegner, von denen auch keiner etwas dagegen hatte, dass ich meine transparenten Würfel von Nerd-X benutze. Es war schön in meiner alten Heimatstadt zu sein und auch meinen Bruder Sebastian (aka ‚Kevin Long‘) mal wiederzusehen.
Insgesamt bin ich ganz zufrieden, einige Dinge hätten aber noch besser laufen können. 3 Siege waren mein Ziel (oder ein Platz unter den Top 16), am Ende hieß es für mich dann auch Platz 12 von insgesamt 40 Teilnehmern. Schade, fand ich, dass nur ein Kit an Preisen ausgespielt wurde. Ich hätte gern einen der babyblauen Rangeruler mitgenommen 🙁 Hoffentlich klappt das dann auf dem nächsten Storechampionship in der neuen Heimat am 19.03.

 

Abschäumliche Grüße

ScumDan

3 Gedanken zu „ScumDan’s Bericht vom SC im Mage Store Düsseldorf

  1. Ja es war ein schöner Tag und was ich von ScumDan gesehen hab, sah richtig gut aus. Hatte ja meistens recht früh Zeit mir die anderen Spiele anzuschauen. 😉

  2. Schöner Bericht. 🙂
    Es wurden sogar insgesamt 3 Kits ausgeteilt! Ein SC Kit und 2 Winter Kits.
    (Wir haben leider nur ein SC Kit bekommen und deswegen noch die 2 Winter Kits besorgt.)

Kommentar verfassen