Walldürn, Walldürn wir fahren nach…Walldürn! (16.02.16)

(Aufgrund der DI tschen Meisterschaften verzichte ich diese Woche mal auf ein Wortspiel mit DI enstag im Titel…)

Die Überschrift ist ja auch schon die richtige Einleitung zum Aufhänger dieses Artikels. Die Deutschen Meisterschaften!
Dieses Jahr finden diese im Wallfahrtsort Walldürn statt. Dieser ist selbst über die Stadtgrenzen Karlsruhes hinaus durch das Blutwunder von Walldürn bekannt!
Wenn das kein Omen ist.
Froh können wir auch sein, das die Heidelbären nicht das Kinder und Jugendzentrum in Walldürn als Austragungsort gewählt haben.
Denn der „Alte Schlachthof“ würde sicherlich für ein wenig Irritierung sorgen.
Aber ich schweife ab. Was könnte man noch positives über den zentral gelegenen 11.000 Einwohner großen Ort in der Mitte Deutschlands sagen?

Fans vom Frauenfußball sollte Walldürn eigentlich geläufig sein. Schließlich ist die aktuelle Bundestrainerin der Nationalmannschaft der Frauen Silvia Neid eine Tochter der Stadt.
Auch Fans von deutschen Rasierern ist Walldürn ein Begriff…schließlich findet die Produktion der BRAUN Rasierer in dieser Weltstadt statt.

Solltet ihr trotz DM Stress, Zeit für die Highlights Walldürns haben, empfehle ich das Elfenbeim Museum oder das Museum Zei(T)räume. Persönlich hatte ich leider noch keine Gelegenheit diese zu besuchen, aber ich bin mir sicher sie sind einen Besuch wert…

Spaß beiseite, persönlich werde ich wohl aufgrund meiner Spielleistung und der zentralen Lage dieses Jahr der DM fern bleiben.
Eventuell ergibt sich ja nächstes Jahr die Gelegenheit. Und ich wünsche meinen Teamkollegen die die Reise auf sich nehmen auf jeden fall viel Erfolg! Stattfinden tut die DM übrigens über das Wochenende  2.-4. September.
Nähere Informationen, auch zu den Side Events, sind noch nicht bekannt.

(Und ja ich habe für diesen knallharten Walldürn-Faktencheck frech bei, der nicht zitierfähigen Quelle, Wikipedia geklaut).


Abgesehen von diesen großartigen Nachrichten, hat es FFG auch geschafft an einem Mittwoch (!) die letzte Preview der Welle 8 raus zu hauen. Es fehlte noch der Jumpmaster 5000. Ein großes Schiff der Scum Fraktion.
Wie eigentlich bei jedem Preview waren wieder eine Menge schönes Spielzeug dabei.
Beispiele? Gerne!

Wir bekommen die Paul „als Weltmeister darf ich eine Karte designen“ Heaver Karte aus 2014 (wenn ich mich richtig entsinne). Er hat sich Boba Fett als Crew ausgedacht. Im Kopfgeldjäger Style nutzt er einen Krit (offene Schadenskarte) um eine feindliche Aufrüstungskarte zu snipern.
Imperiale! Schließt euren Imperator weg 😉

Die Scums bekommen noch einen Droiden (als Crew allerdings) der Schilde aufladen kann. Hier mit einer interessanten Mechanik: 1 Aktion: Schild vorbereiten, nächste Aktion: 1 Schild des Schiff wieder aufladen und repeat.

Als echten abgewrackten Droiden, nen kleines A…loch.
Schießt du auf mich schieß ich zurück. Automatischen Schaden nach einem Angriff mit einer 50% Chance wird vor allem unsere Freunde ArcDodger freuen.

Ach und der Jumpmaster natürlich selbst 😉

Hier der aktuelle LINK: Jumpmaster NEWS


Ansonsten ist es eher ruhig um Star Wars. Disney hat ein paar Zahlen veröffentlicht. Ist schon Interessant was so ein Lizenzkauf doch bewirkt. Exemplarisch mal ein kurzer Artikel auf heise.de

Disney und der Gewinn


Und die News nicht vollkommen zu sprengen, einfach noch kurz ein Blick auf den Club:

Die Liga Saison ist gestartet. Die ersten Spiele wurden absolviert und oben übers Menü habt ihr jederzeit einen Überblick über die aktuellen Ergebnisse.
Sollte es dort zu Unstimmigkeiten kommen, einfach an Immatar wenden. Der hilft euch weiter.

Als bekennender Battelfront Spieler, will ich diesesmal mit einem InGame Video enden. Ich hoffe damit verzeihen mir meine Imperialen Freunde, die ein oder andere Frotzelei…

3 Gedanken zu „Walldürn, Walldürn wir fahren nach…Walldürn! (16.02.16)

  1. Schöner Artikel! Die Dreharbeiten zum 8. Star Wars Film haben übrigens diese Woche gestartet, da kann man sich auch schon mal drauf freuen. Ich werde auch nicht zur DM fahren, um die Zeit habe ich Geburtstag – und es ist mir einfach viel zu weit weg.

Kommentar verfassen