Abschaum & Kriminelle – Eine Liebeserklärung

Bevor ihr euch den folgenden Artikel zu Gemüte führt, seid gewarnt. Ihr werdet hier keine Taktiken, Schiffsbesprechungen oder Tipps finden. Dieser Artikel ist einfach eine persönliche Liebeserklärung an den Abschaum der Galaxis mit einer Portion Augenzwinkern, gepaart mit persönlicher Präferenz in Sachen X-Wing. Vielleicht findet sich der ein oder andere Scum-Liebhaber hier ja wieder.

Ạb·schaum

Substantiv [der]

abwert.

  1. als minderwertig betrachteter Teil von einer Gesamtheit (gewöhnlich von Menschen)

    Bsp.:“der Abschaum der Gesellschaft/Menschheit“ (Quelle:duden.de)

Bösewichte in Filmen und Spielen strahlen auch immer eine gewisse Faszination aus. Sei es das klassische Beispiel Darth Vaders bis hin zu Heath Ledgers Darstellung als Joker. Angefangen von spielenden Kindern bis hin zu Erwachsenen auf Cosplay-Conventions: Einmal die Rolle des Bösewichts übernehmen ist etwas, was wahrscheinlich jeder von uns kennt.
So war (wie für viele andere auch) Boba Fett mein Lieblingscharakter der Star Wars-Saga. Als ich letztes Jahr im Mai auf das X-Wing-Miniaturenspiel stieß, war gerade Welle 6 erschienen. Ein guter Freund von mir, der mir das Spiel näher brachte, besaß fast alles an Schiffen, die sowohl Rebellen als auch Imperiale hergaben. So standen neben der Grundbox, die Most-Wanted-Box, eine Starviper und 2 IG-2000 auf meinem Einkaufszettel. Hierbei zunächst gar nicht auf Grund meiner Vorliebe für den Abschaum der Galaxis, sondern weil mein Kumpel den anderen Kram ja schon hatte.

Schnell hatte ich mich in die Schiffe und Piloten der damals neuen Fraktion verliebt. Fiese Tricks und coole Schiffe taten ihr übriges, um einerseits die Leidenschaft für das Spiel an sich, andererseits für die Aggressoren im Besonderen, zu entfachen (auf BroBots möchte ich in einem seperaten Artikel genauer eingehen).

20160130_172151

Abschaum und Kriminelle bringen meiner Meinung nach einen unberechenbaren Faktor ins Spiel. Rebellen zeichnen sich durch viele Schilde (und das Aufladen derselben) und Turmwaffen, Imperiale durch Arc-Dodging oder Masse aus. Die Scum-Fraktion lässt sich meiner Meinung nach schwer typisieren und wird durch die kommende Welle 8 noch diverser. Zudem gibt es eine Art von Upgrades, die wir mit euch Rebellen und Imperialen nicht zu teilen brauchen und uns ganz allein gehört:
Illegale Upgrades sind unter anderem das, was mir am Scum besonders gefällt. Ich kann Schiffe unerwartet stehen bleiben lassen, meinen Gegner versuchen mit ins imaginäre Grab zu nehmen oder ein paar illegale Substanzen zu mir nehmen, um mir einen kämpferischen Vorteil zu verschaffen.

Natürlich erwischte ich mich auch das ein oder andere Mal dabei, ein paar Listen der Rebellen und des Imperiums zu testen. Doch wie so oft gilt auch hier der Spruch: „Alte Liebe rostet nicht“. Müsste ich mich für den Rest meines Spieler-Lebens auf eine Fraktion festlegen, stünde die Entscheidung ohne Zögern fest: Scum 4 Life!

20160124_125301 20151213_194830
Schon immer hatte ich ein Faible für Underdogs, Randfiguren und dem, was man im Allgemeinen unter „gegen den Strom schwimmen“ versteht. Abschaum und Kriminelle sind für mich der „Rock `n Roll des X-Wing-Miniaturenspiels“.

Um mich mit meiner Lieblingsfraktion zu „identifizieren“, brauche ich keine strahlenden Helden, die für die gerechte Sache kämpfen und keinen fiesen Oberschurken in dunklem Gewand. Mir reichen ein paar Piraten, Söldner und Schmuggler, die ohne Pathos nur für eines in die Schlacht ziehen: Promotoken….äääh Credits, mein ich natürlich.

4 Gedanken zu „Abschaum & Kriminelle – Eine Liebeserklärung

Kommentar verfassen